Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Erinnerung an die Bücherverbrennung vor 80 Jahren
Datum: 24.04.2013

Erinnerung an die Bücherverbrennung vor 80 Jahren Lesung in der Aula der Universität Bonn / Denkmal auf dem Marktplatz

Die Bücherverbrennung vom 10. Mai 1933 jährt sich in wenigen Tagen zum 80. Mal. Aus diesem Anlass errichten die Künstler Horst Hoheisel und Andreas Knitz ein Denkmal auf dem Markt. Am Freitag, 10. Mai 2013, findet aus diesem Anlass um 14:30 Uhr in der Aula der Universität Bonn eine Lesung statt. Das Literaturhaus Bonn wird in Kooperation mit der Gedenkstätte Bonn und dem Theater Bonn Autoren vorstellen, deren Werke verbrannt wurden. Nach einer weiteren Lesung auf dem Marktplatz gegen 15.15 Uhr sprechen Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch, der Rektor der Universität Bonn, Professor Dr. Jürgen Fohrmann, und Dr. Hans Wupper von der Landeszentrale für politische Bildung NRW Grußworte. Gegen 15.30 Uhr wird das Mahnmal auf dem Markt enthüllt.

Das Denkmal besteht aus insgesamt 60 über den Bonner Markt verteilten "Lesezeichen". Es sind in das Pflaster, mit sichtbarem Buchrücken eingelassene Bronzebücher, die Titel und Autoren der von den Nationalsozialisten am 10. Mai 1933 verbrannten Bücher nennen. Die zunächst zufällig auf dem Platz verteilten "Lesezeichen" verdichten sich an der Stelle vor der Rathaustreppe, wo die Bücher verbrannt wurden. Zusätzlich wird ein wetterfester Archiv-Behälter in Form einer Büchertruhe in den Platz eingelassen. Seine Inschrift benennt das Ereignis und weitere Autoren von verbrannten Büchern. In diesem Archiv wird über das Jahr eine Büchersammlung der Autoren, deren Werke hier verbrannt wurden, aufbewahrt.

Künftig soll zur Erinnerung an die Bücherverbrennung an jedem 10. Mai das Archiv geöffnet und aus den Büchern der verfolgten Autoren zitiert werden. Anschließend werden die Bände an Passanten verschenkt. Zudem wird das Archiv wieder neu mit anderen Werken befüllt und bis zum darauffolgenden Jahrestag verschlossen. So können von Jahr zu Jahr immer andere Titel und Autoren, deren Bücher hier verbrannt wurden, nicht nur in Erinnerung gerufen, sondern auch wieder neu gelesen werden.

Der Eintritt zur Lesung in der Aula ist frei. Anmeldungen nimmt Monica Weiß per E-Mail an [Email protection active, please enable JavaScript.] entgegen.

Artikelaktionen