Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Neues Das kleinste Gras der Welt
Datum: 25.03.2010

Das kleinste Gras der Welt Pflanze des Monats April 2010

Das Zwerggras (Mibora minima) ist eine der interessantesten Erscheinungen bei unseren heimischen Gräsern. Es gilt als das kleinste Gras der Welt und blüht von Februar bis April. Im April ist es als Pflanze des Monats im Botanischen Garten der Universität Bonn am Poppelsdorfer Schloss zu sehen.

Das Zwerggras ist eine einjährige Pflanze, die, wie das Photo zeigt, nur zwei bis drei Zentimeter hoch wird. Das Pflänzchen keimt im Spätsommer und überdauert den Winter als kleine, dichte Büschel. Im zeitigen Frühjahr beginnen sie schnell zu blühen, um wenige Wochen später ihren Samen auszustreuen und abzusterben.

Das Zwerggras ist in Deutschland sehr selten, stark gefährdet und nur in den wärmsten wintermilden Gegenden zu Hause. Das Rhein-Main-Gebiet ist sein Hauptverbreitungsgebiet, hier kommt es auf sehr nährstoff- und humusarmen Sandböden vor, gerne auf Brachäckern. Durch die intensive landwirtschaftliche Nutzung und den Einsatz von Dünger ist es nur noch an wenigen Stellen zu finden. Dort kommt das Zwerggras allerdings häufig in Massen vor: Schöne Exemplare sind in der Düne in der Biotopanlage im Botanischen Garten am Poppelsdorfer Schloss zu sehen.

Erweiterte Sommeröffnungszeiten: Ab Donnerstag, 1. April bis Sonntag, 31. Oktober, sind der Botanische Garten am Poppelsdorfer Schloss und der Nutzpflanzengarten am Katzenburgweg täglich, außer samstags, von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Gewächshäuser bleiben bis April 2011 wegen Umbaumaßnahmen geschlossen. An Sonntagen finden wie gewohnt Führungen statt: Treffpunkt ist im Eingangsbereich zum Schlossgarten jeweils um 15 Uhr, an den Osterfeiertagen auch zusätzlich um 11 Uhr.

Artikelaktionen