Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite International Internationales Profil Forschungskooperationen weltweit Ausschreibung: Förderung von internationalen Kooperationsprojekten

Ausschreibung: Förderung von internationalen Kooperationsprojekten

Die Universität Bonn fördert im Rahmen ihrer strategischen Internationalisierung Kooperationen mit Wissenschaftler*innen in den Schwerpunktländern für die internationale Zusammenarbeit.

Ziel der Maßnahme ist die Anbahnung und Förderung von internationalen Kooperationsprojekten insbesondere mit Partnern in Schwerpunktländern für die internationale Zusammenarbeit sowie die Vorbereitung von Drittmittelanträgen zur längerfristigen Durchführung der Projekte. In besonderer Weise sollen Kooperationen mit den strategischen Partneruniversitäten der Universität Bonn unterstützt werden.

A. Wer kann einen Antrag einreichen?

Alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Bonn, die eine Promotion abgeschlossen haben.

B. Was wird gefördert?

Förderlinie A: Internationale Fellowships
 
Gefördert wird die Einladung internationaler Gastwissenschaftler*innen aus den unter C. genannten Ländern. Im Rahmen der Förderung werden Reise- und Aufenthaltskosten der Fellows übernommen. Die Förderung setzt sich aus einer Reisekostenpauschale (abhängig vom Herkunftsland) sowie zzgl. einer Aufenthaltspauschale in Höhe von 150 € pro Tag zusammen (für die Dauer von max. 12 Tagen).
 
Ziel der Förderung ist:  
  • die gemeinsame Vorbereitung oder Bearbeitung eines Kooperationsprojektes in Forschung oder Lehre, z.B. auch die Vorbereitung eines  Antrags für ein Humboldt-Stipendium
  • den Fellows eine Möglichkeit zu geben, sich aktiv an wissenschaftlichen Aktivitäten an der Universität Bonn einzubringen, das akademische Leben zu bereichern und voneinander zu lernen
  • die Möglichkeit zu und Entwicklung von Kooperationen mit Partneruniversitäten und/oder Schwerpunktländern
  • die Möglichkeit, nachhaltige Verbindungen zwischen den Fellows und der Universität Bonn zu schaffen.
Der Fellow muss die Reise bis zum 30. Juni 2020 angetreten haben. Eine rückwirkende Bewilligung ist ausgeschlossen. 
 
Förderlinie B: Internationale Workshops zur Vorbereitung eines drittmittelgeförderten Kooperationsprojekts
 
Gefördert wird die Durchführung eines Workshops in Bonn oder in einem der unter C. genannten Länder. Im Rahmen der Förderung werden Reise- und Aufenthaltskosten für bis zu drei Personen (entweder aus Bonn oder aus dem Ausland gem. A.) übernommen. Die Förderung setzt sich aus einer Reisekostenpauschale (abhängig vom Herkunftsland) sowie zzgl. einer Aufenthaltspauschale in Höhe von 150 € (für max. 5 Tage pro Person) und einer Pauschale für Bewirtung in Höhe von 500 € zusammen.
 
Bedingung für die Förderung ist, dass die/der Antragsteller*in gemeinsam mit internationalen Partnern einen Drittmittelantrag zur Förderung eines Kooperationsprojekts in Forschung und/oder Lehre planen oder vorbereiten. Die Reise muss bis zum 30. April 2020 angetreten werden. Eine rückwirkende Bewilligung ist ausgeschlossen.

C. Welches sind die Schwerpunktländer der Universität Bonn?

Zu den Schwerpunktländern der Universität Bonn zählen gem. beiliegender Partnerschaftsstrategie: Australien, Frankreich, Großbritannien, Israel, Japan, Niederlande, USA. Die strategischen Partneruniversitäten der Universität Bonn sind: University of St Andrews (GB), Waseda University Tokyo (JP), University of Melbourne (AUS).
 
Ein besonderes Augenmerk der strategischen Internationalisierung an der Universität Bonn liegt auf Kooperationen in Ländern des „Globalen Südens“ (zum Begriffsverständnis vgl. Partnerschaftsstrategie). Hier sind weitere Länder ausgewählt, die im Rahmen des vorliegenden Förderprogramms den Schwerpunktländern für internationale Kooperationen gleichgestellt sind: Äthiopien, Brasilien, Ghana, Indien, Kenia, Kolumbien, Mexiko, Mongolei, Namibia, Peru, Thailand und Vietnam.

Kooperationsprojekte mit Partnern in Ländern, die nicht zu den genannten gehören, können im Rahmen dieser Ausschreibung nur im Ausnahmefall gefördert werden.

D. Nach welchen Kriterien wird ausgewählt?

  • Bisherige Kooperationen zwischen Antragsteller*innen und Kooperationspartnern
  • Stand des geplanten oder bearbeiteten Kooperationsprojekts
  • Aussichten auf eine mittelfristige Drittmittelförderung für das gemeinsame Kooperationsprojekt
  • Beitrag, der durch die Anwesenheit des Fellows für das akademische Leben in Bonn geleistet werden kann
  • Plausibilität des Arbeitsplans für die Reise

E. Wie verläuft der Auswahlprozess?

Die Auswahl findet Anfang Juni durch eine Kommission unter Leitung des Prorektors für Internationales statt. Geförderte Projekte werden zeitnah benachrichtigt.

F. Wie soll der Antrag gestaltet sein?

Anträge müssen bis zum 15. Mai 2019 beim Dezernat Internationales online über das Anmeldeformular (Förderlinie A oder Förderlinie B) eingereicht werden.
 
Zusätzlich zum Formblatt sind folgende Dokumente hochzuladen:
  • Wissenschaftlicher Lebenslauf des Fellows (Förderlinie A) bzw. der geförderten (bei Reisen nach Bonn) oder beteiligten (bei Reisen ins Ausland) Kooperationspartner (Förderlinie B)
  • Darstellung der bisherigen Kontakte und Kooperationen zwischen der Antragsteller*in und den Kooperationspartnern, des gemeinsamen Kooperationsprojekts, der Strategie zur längerfristigen Projektfinanzierung und des Arbeitsplans für die anvisierte Reise (max. 4 Seiten)

Kontakt

Fragen zum Förderprogramm richten Sie bitte an:
 
Dezernat Internationales
Dr. Kai Sicks, Dezernent
Telefon: 0228 73-5950
E-Mail: ksicks[at]uni-bonn.de
Artikelaktionen