Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Forschung Service Technologietransfer Angebote für Unternehmensgründer der Universität Bonn

Angebote für Unternehmensgründer der Universität Bonn

Sie sind Angehöriger der Universität Bonn und tragen sich mit dem Gedanken, ein Unternehmen zu gründen? In der Abteilung 7.4 Transfer Center enaCom bieten wir Ihnen eine individuelle Erstberatung an; online gerne via Zoom.

Gründer der Universität Bonn treffen sich einmal im Monat bei einem internen Stammtisch zum Erfahrungsaustausch.

Zentraler Ansprechpartner im Dezernat Forschung und Transfer für alle Fragen von Hochschulgründern sind Benita Schuba und Rüdiger Wolf. Hier werden ebenfalls die über die Hochschule abzuwickelnden Förderprogramme des BMWi EXIST-Gründerstipendium sowie EXIST Forschungstransfer betreut. 

Ebenfalls informieren wir zu Start-up TransferSTART-UP transfer.NRW, aber da diese Förderung zu efre.nrw gehört, stellt die Universität Bonn Anträge nur unter Einhaltung bestimmter Bedingungen; näheres ist diesem Rundschreiben (nur im Intranet verfügbar) zu entnehmen.

Für Gründungen in den Lebenswissenschaften kann beim BMBF GO-Bio – Förderung beantragt werden. Zum Wettbewerb GO-Bio wurden bislang seit 2006 sieben Auswahlrunden durchgeführt. Einreichungsfrist für die 8. Auswahlrunde von GO-Bio war der 15. Juni 2017. Ein gefördertes Projekt an der Universität Bonn ist Neuartige Therapien auf der Basis von RNA-Molekülen.

Neu! Im Vorfeld besteht seit dem 30. Oktober 2019 die Möglichkeit, diese neue Förderinitiative zu nutzen: Ziel von GO-Bio initial ist die Identifizierung und Entwicklung früher lebenswissen­schaftlicher Forschungsansätze mit erkennbarem Innovationspotential, vorzugsweise aus den Bereichen „Therapeutika“, „Diagnostika“, „Plattformtechnologien“ und „Forschungswerkzeuge“. Im Kernmodul der Fördermaßnahme können Forschungs- und Entwicklungsprojekte an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen gefördert werden, wobei in einer ersten Förderphase - der sog. Sondierungsphase - Verwertungsideen zunächst konzeptionell ausgearbeitet werden sollen. Eine sich ggf. anschließende Machbarkeitsphase dient dann der Erbringung des technischen „Proof of Principle“. Im Ergebnis der Förderung soll ein Reifegrad der Forschungsansätze erzielt werden, der eine Weiterführung der Projekte in anderen etablierten Förderprogrammen der Validierungs-, Gründungs- und Firmenkooperationsförderung ermöglicht. Darüber hinaus können in einem Zusatzmodul experimentelle Strukturvorhaben an rechtlich eigenständigen Technologietransfereinrichtungen unterstützt werden, die sich der Steigerung des Transfererfolgs lebenswissenschaftlicher Projektideen widmen. Skizzen für Sondierungsprojekte im Kernmodul können erstmalig bis zum 15. Februar 2020 eingereicht werden.

Anträge für Projekte im Zusatzmodul sind spätestens am 29. Mai 2020 vorzulegen.

 

Eine Linksammlung zu weiteren Informationen finden Sie unter www3.uni-bonn.de/forschung/forschungsdezernat/7.2-erkenntnistransfer-und-schutzrechte/forschungslinks#Existenzgründer

 


 

Artikelaktionen