Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Forschung Service 7.1 Forschungsförderung DFG Wissenschaftliche Preise

Wissenschaftliche Preise

Kästchen DFG

 

Mit den Preisen der Deutschen Forschungsgemeinschaft werden herausragende Forschungsleistungen ausgezeichnet.
(Quelle DFG)
Hier aufgeführt sind diejenigen Preise, bei denen die Universität nominierungsberechtigt ist bzw. Eigennominierungen oder Nominierungen durch Fachwissenschaftler der Uni Bonn möglich sind.

 

Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis

Im Gottfried Wilhelm Leibniz-Programm werden hervorragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für herausragende wissenschaftliche Leistungen ausgezeichnet.

Informationen und Unterlagen der DFG:

Verfahren an der Universität Bonn:

  • Sammlung möglicher Kanidaten durch das Rektorat und Abt. 7.1
  • Auswahl der Nominierten durch das Rektorat
  • Erstellung der Nominierungsunterlagen durch Vorschlagende in Abstimmung mit Abt. 7.1
  • Einreichen der Nominierungen durch Abt. 7.1
  • Information bez. Antragstellung an DFG-Vertrauensdozenten erforderlich (durch Abt. 7.1)

Laufende Förderungen:

 

Heinz Maier-Leibnitz-Preis

Der Heinz Maier-Leibnitz-Preis, benannt nach dem Physiker und ehemaligen Präsidenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft, bedeutet für junge Forscherinnen und Forscher Anerkennung und weiteren Anreiz für herausragende wissenschaftliche Arbeiten.

Informationen und Unterlagen der DFG:

Verfahren an der Universität Bonn:

  • Verteilung der Auschreibung an die Dekanate durch Abt. 7.1
  • Sammlung möglicher Kanidaten durch das Rektorat und Abt. 7.1
  • Auswahl der Nominierten durch das Rektorat
  • Erstellung der Nominierungsunterlagen durch Vorschlagende in Abstimmung mit Abt. 7.1
  • Einreichen der Nominierungen durch Abt. 7.1
  • Information bez. Antragstellung an DFG-Vertrauensdozenten erforderlich (durch Abt. 7.1)

Laufende Förderungen:

 

Communicator-Preis

Der "Communicator-Preis - Wissenschaftspreis des Stifterverbandes" wird von der DFG ausgeschrieben. Dieser mit 50.000 € dotierte, persönliche Preis wird an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die sich in hervorragender Weise um die Vermittlung ihrer wissenschaftlichen Ergebnisse in die Öffentlichkeit bemüht haben.

Informationen und Unterlagen der DFG:

Verfahren an der Universität Bonn:

  • Beratung im Nominierungsverfahren durch Abt. 7.1 möglich
  • Eigennominierungen oder Nominierungen durch Fachwissenschaftler möglich
  • Nomineriungen direkt an die DFG
  • Information bez. Antragstellung an DFG-Vertrauensdozenten erforderlich

Laufende Förderungen:

 

Ursula M. Händel-Tierschutzpreis

Den Ursula M. Händel-Tierschutzpreis verleiht die DFG an Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die sich vorbildlich und nachhaltig darum bemühen, den Tierschutz in der Forschung zu verbessern. Dazu gehört insbesondere die Entwicklung von Verfahren, die zur Reduzierung, Verfeinerung und zum Ersatz von Tierversuchen beitragen.

Informationen und Unterlagen der DFG:

Verfahren an der Universität Bonn:

  • Beratung im Nominierungsverfahren durch Abt. 7.1 möglich
  • Nomineriungen direkt an die DFG
  • Information bez. Antragstellung an DFG-Vertrauensdozenten erforderlich

Laufende Förderungen:

 

Copernicus-Preis

Mit dem Copernicus-Preis zeichnen die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) und die Stiftung für die polnische Wissenschaft (FNP) zusammen alle zwei Jahre jeweils einen polnischen und einen deutschen Wissenschaftler für herausragende Verdienste um die deutsch-polnische wissenschaftliche Kooperation aus. Das Preisgeld von 200.000 Euro, das die DFG und die Stiftung für die polnische Wissenschaft zu gleichen Teilen aufbringen, erhalten die Preisträger jeweils zur Hälfte. Die Preisträger können das Geld für alle wissenschaftlichen Vorhaben nutzen, die die beiden Organisationen mit ihren Programmen zur Förderung vorsehen. Wünschenswert ist eine weitere Intensivierung der Kooperation.

Informationen und Unterlagen der DFG:

Verfahren an der Universität Bonn:

  • Beratung im Nominierungsverfahren durch Abt. 7.1 möglich
  • Eigennominierungen oder Nominierungen durch Fachwissenschaftler möglich
  • Nomineriungen direkt an die DFG
  • Information bez. Antragstellung an DFG-Vertrauensdozenten erforderlich

Laufende Förderungen:

 

Albert Maucher-Preis

Der Albert Maucher-Preis wird in der Regel alle drei Jahre an Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben, die hervorragende Forschungsergebnisse erzielen konnten. Hierbei war es dem Stifter, dem 1981 verstorbenen Geologen Albert Maucher, ein besonderes Anliegen, dass gerade unkonventionell vorgehende Forscherinnen und Forscher berücksichtigt werden – auch wenn sich ihre Ideen später nicht voll bestätigen sollten. Er betrachtete die Auszeichnung des wissenschaftlichen Nachwuchses mit Preisen „sowohl als Stimulans wie als Quelle für Freiheit". Herr Maucher bat außerdem darum, bei der Auswahl der Preisträger zu berücksichtigen, dass mit der Verleihung keine Auflage verbunden und ihm gegenüber kein Dank ausgesprochen werde.

Informationen und Unterlagen der DFG:

Verfahren an der Universität Bonn:

Laufende Förderungen:

 

Artikelaktionen