Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Forschung Exzellenzcluster Beyond Slavery and Freedom: Asymmetrische Abhängigkeiten in vormodernen Gesellschaften

Beyond Slavery and Freedom: Asymmetrische Abhängigkeiten in vormodernen Gesellschaften

SliderBeyondSlaveryExIni.png

Bisher hat sich die Abhängigkeitsforschung fast ausschließlich mit Sklaverei auf dem amerikanischen Kontinent oder in der Antike befasst. Der Cluster "Beyond Slavery and Freedom. Handlungsspielräume ("Agency") in asymmetrischen Strukturen individueller oder gruppenbezogener Abhängigkeit in vormodernen Gesellschaften" will versuchen, diese Perspektive inhaltlich, räumlich und zeitlich zu erweitern.

Der Cluster strebt danach, ein international sichtbares und renommiertes Zentrum der Abhängigkeits- und Sklavereiforschung zu werden. Sein Hauptbeitrag wird darin bestehen, einen außergewöhnlichen Verbund an akademischen Disziplinen zusammenzubringen. Mit ihrer großen Bandbreite an sogenannten Kleinen Fächern ist die Universität Bonn dafür bestens geeignet.

Ein Fellow-Programm, eine Graduiertenschule, ein Postdoc-Programm, die Etablierung eines internationalen Master-Programms sowie ein globales Forschungsnetzwerk werden für einen starken Nachwuchs an Wissenschaftlern sorgen.

Wer künftig auf dem Gebiet forschen will, soll zuerst an Bonn denken.

Prof. Conermann zum Erfolg des Exzellenzclusters

Sprecher

Prof. Dr. Stephan Conermann
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Stellvertretende Sprecher

Prof. Dr. Karoline Noack
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Prof. Dr. Konrad Vössing
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen