Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Einrichtungen Welcome Center für Internationale Forschende Beratung und Service Mobilität und Verkehr

Mobilität und Verkehr

Mobilität_Colourbox.jpg

Anreise nach Bonn

Von den Flughäfen Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt aus ist Bonn bequem erreichbar. Züge mit Direktverbindungen aus deutschen oder europäischen Großstädten, sehr gute Autobahnanbindungen und zahlreiche Nahverkehrsverbindungen bieten eine optimale Verkehrsinfrastruktur.

Mit der Bahn

Mit der Bahn erreichen Sie die Universität am besten über Bonn Hbf oder den rechtsrheinischen ICE-Bahnhof Siegburg/Bonn. Der Bonner Hauptbahnhof liegt im Herzen der Stadt. Vom Bahnhof Siegburg/Bonn nehmen Sie die die U-Bahn 66 in Richtung Bad Honnef (Fahrtzeit bis Bonn Hbf: 25 Minuten).

Mit dem Flugzeug

Der nächstgelegene Flughafen ist Köln/Bonn (CGN). Von dort kommen Sie mit dem Schnellbus SB 60 (ab Terminal 2 / 8,20 €) bis Bonn Hbf.

Vom Flughafen Düsseldorf (DUS) empfiehlt sich die Anreise mit der Bahn, mit der Sie in etwa 1 Stunde in Bonn sind (RE 5 / 18,10 €).

Ab Flughafen Frankfurt (FRA) empfiehlt sich die ICE-Verbindung in Richtung Köln mit Halt in Siegburg/Bonn, von dort weiter mit der U-Bahn 66 in Richtung Bad Honnef. Die Fahrtzeit beträgt insgesamt etwa 1,5 Stunden.

Öffentlicher Nahverkehr in Bonn

Bonn hat ein sehr gut ausgebautes Nahverkehrssystem mit Bussen, Straßenbahnen und U-Bahnen. Informationen zu Fahrplänen und Preisen erhalten Sie vom Verkehrsverbund Rhein-Sieg (VRS). Ein Kundenzentrum finden Sie direkt im Bonner Hauptbahnhof.

JobTicket der Universität Bonn

Alle Angestellten der Universität haben die Möglichkeit, ein sogenanntes Großkunden-Ticket ("JobTicket") zu erwerben. Für dieses Ticket zahlen Sie einen reduzierten monatlichen Pauschalpreis und können damit alle öffentlichen Verkehrsmittel im gesamten VRS-Gebiet so oft und so lange nutzen wie Sie möchten - auch in Ihrer Freizeit.

Weitere Informationen

Das Gebiet schließt Bonn und Köln sowie einige kleinere Städte im Umkreis ein. Montags bis freitags ab 19 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen ganztags dürfen Großkundenticket-Besitzer einen Erwachsenen, drei Kinder zwischen 6 und 14 Jahren und ein Fahrrad kostenlos mitnehmen. Die Mitnahme eines Kindes unter 6 Jahren ist immer möglich.

  • Das Großkundenticket bestellen Sie bei der Universitätskasse. Für Fragen steht Ihnen dort Herr Baudson (Tel: 0228 73-7315) gerne zur Verfügung

  • Bestellformulare und weitere Informationen finden Sie im Intranet der Universität

  • Bestellungen müssen bis zum 10. eines Monats eingehen, um das Ticket zum 1. des Folgemonats nutzen zu können

  • Mitarbeiter des Universitätsklinikums beantragen das Großkundenticket beim Servicecenter des UKB

Mit dem Fahrrad durch Bonn

Die Anschaffung eines Autos lohnt sich in Bonn kaum - zumal es in der Innenstadt nur wenige kostenlose Parkmöglichkeiten gibt. Wer relativ nah am Stadtkern wohnt, wird schnell merken, dass er mit dem Fahrrad am schnellsten und bequemsten unterwegs ist. Auch für Wochenendausflüge in die Umgebung lohnt sich ein Fahrrad, zumal dieses auch auf den Rheinschiffen für ca. 1 Euro mitgenommen werden kann.

Weitere Informationen

Eventuell lohnt es sich also, ein (gebrauchtes) Fahrrad zu kaufen, das Sie bei Ihrer Abreise in die Heimat wieder verkaufen können. Gebrauchte Fahrräder finden Sie zum Beispiel über Anzeigen, auf dem Fahrradmarkt am Universitäts-Hauptgebäude (Hofgartenseite; mehrmals pro Semester) und in einigen Fahrradläden.

Fahrräder leihen können Sie zum Beispiel bei:

Reisen innerhalb Deutschlands

Für Reisen innerhalb Deutschlands kommen vornehmlich drei Verkehrsmittel in Betracht: die Bahn, das Auto und der Fernbus.

Bahn

Die Bahn verfügt über ein ausgezeichnetes Streckennetz und bietet viele Angebote.

Auto

Die Mitfahrgelegenheit im Auto ist wohl die günstigste, nicht jedoch unbedingt die schnellste Reisevariante.


Fernbus

Der Fernbus ist zuverlässig und günstig, jedoch nicht sehr schnell. 

Auto fahren in Deutschland

Wenn Sie in Deutschland selbst Auto fahren möchten, gilt es einiges zu beachten. Insbesondere die Mitnahme des eigenen Autos nach Deutschland sollte wohl überlegt und gut vorbereitet sein. Alternativ zum eigenen Auto gibt es in Bonn einige sehr gute Carsharing-Anbieter, sodass Sie preisgünstig und flexibel ein Auto nutzen können.

Weitere Informationen

Wenn Sie in Deutschland selbst Auto fahren möchten, benötigen Sie eine gültige Fahrerlaubnis. Führerscheine aus EU- oder EWR-Ländern (Island, Liechtenstein, Norwegen) sind in Deutschland unbegrenzt gültig. Mit einem internationalen Führerschein können Sie ebenfalls in Deutschland fahren. Führerscheine aus außereuropäischen Ländern (mit deutscher Übersetzung) verlieren nach Ablauf eines halben Jahres ihre Gültigkeit. Es muss dann ein deutscher Führerschein beantragt werden. Hier müssen Sie je nach Herkunftsland erneut eine Fahrprüfung (theoretisch und/oder praktisch) ablegen.

Bei Aufenthalten unter einem Jahr genügt ein internationaler oder ausländischer Kraftfahrzeug-Zulassungsschein (allerdings mit deutscher Übersetzung). Sind Sie länger als ein Jahr in Deutschland, müssen sie das Auto anmelden.

Eventuelle Fragen, ob mit einem ausländischen Führerschein in Deutschland ein Fahrzeug geführt werden kann und unter welchen Bedingungen eine Umschreibung möglich ist, müssen anhand der Herkunftsländer geklärt werden.

Genaue Informationen erhalten Sie beim Bürgerservice der Stadt Bonn.

Mitnahme des eigenen Autos

Sie können Ihr Auto zollfrei nach Deutschland einführen, wenn Sie mindestens ein Jahr im Ausland gelebt haben, der Wagen mindestens sechs Monate von Ihnen im Ausland benutzt wurde und Sie das Fahrzeug nur für Ihren persönlichen Gebrauch mitbringen und später wieder ausführen werden.

Bei Aufenthalten unter einem Jahr genügt ein internationaler oder ausländischer Kraftfahrzeug-Zulassungsschein (allerdings mit deutscher Übersetzung). Sind Sie länger als ein Jahr in Deutschland, müssen sie das Auto anmelden.

Für die Anmeldung wenden Sie sich bitte an den Bürgerservice der Stadt Bonn.

Sie müssen vorweisen:

  • Reisepass
  • Führerschein
  • Meldebestätigung des Einwohnermeldeamtes
  • Zulassungspapiere aus ihrem Heimatland und die alten Nummernschilder Ihres Autos
  • Versicherungsnachweis, eine so genannte "Deckungskarte der Versicherung" oder "grüne Versicherungskarte" (Bestätigung Ihrer Versicherung des Heimatlandes)
  • Bescheinigung des Kraftfahrt-Bundesamtes, dass Ihr Auto noch nie in Deutschland gemeldet war (Kraftfahrt-Bundesamt, 24932 Flensburg, Tel.: 0461/316-0)
Artikelaktionen