Sie sind hier: Startseite Arbeiten mit Kind Elternzeit

Elternzeit

Anspruch auf Elternzeit haben alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die ein Kind erwarten - auch Teilzeitbeschäftigte sowie befristet Beschäftigte.

Allgemeine Informationen

Elterngeld wird für Lebensmonate des Kindes gezahlt, nicht für Kalendermonate! Dies sollten Eltern bei der Anmeldung Ihrer Elternzeit berücksichtigen.

Die Mutterschutzfrist wird auf die mögliche dreijährige Elternzeit angerechnet. Die Elternzeit des Vaters kann ab Geburt des Kindes bereits während der Mutterschutzfrist beginnen.

Spätestens sieben Wochen vor Beginn der Elternzeit muss die Dauer der Elternzeit bei dem Arbeitgeber schriftlich beantragt werden. Bei Antragstellung muss verbindlich, für die ersten beiden Lebensjahre des Kindes, festgelegt werden, für welche Zeiträume die Elternzeit von welchem Elternteil genommen werden soll. Der Antrag auf Elternzeit wird bei der für Sie zuständigen Personalstelle eingereicht.

Beamtinnen und Beamte haben Anspruch auf Elternzeit nach den Verordnungen des Bundes und der Länder.

Die Inanspruchnahme der Elternzeit ist grundsätzlich unabhängig von der Bezugsdauer des Elterngeldes.

Während der Elternzeit kann der Arbeitgeber nur in Ausnahmefällen kündigen, dies gilt auch wenn sie während der Elternzeit in Teilzeit arbeiten.

Regelungen zum Urlaub während der Elternzeit finden Beschäftigte der Universität Bonn hier

Elternzeitvertretung

Grundsätzlich werden Personen, die sich im Mutterschutz oder in der Elternzeit befinden, für diesen Zeitraum in ihrem Aufgabenbereich vertreten. Diese Regelung gilt auch für wissenschaftliches Personal mit Zeitverträgen. Wenn nicht vertreten wird, bedarf dies einer besonderen Begründung.

Weitere Informationen finden Sie in der 

Artikelaktionen