Sie sind hier: Startseite Arbeiten mit Kind Elterngeld und ElterngeldPlus

Elterngeld und ElterngeldPlus

Elterngeld stellt eine Entgeltersatzleistung für Familien dar und findet in Deutschland seit 2007 Anwendung. Die rechtlichen Neuerungen mit dem ElterngeldPlus gelten für Geburten ab dem 1. Juli 2015.

 

Regelungen zum Elterngeld

Elterngeld erhalten Mütter und Väter, wenn sie:

  • ihre Kinder nach Geburt selbst betreuen, bzw. nicht mehr als 30 Stunden in der Woche erwerbstätig sind,
  • mit ihren Kindern in einem Haushalt leben und
  • einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben

Elterngeld wird für Lebensmonate des Kindes gewährt, dies beginnt mit dem Tag der Geburt und endet am Vortag des Geburtstages. Da die Inanspruchnahme des Elterngeldes in den meisten Fällen mit der Inanspruchnahme von Elternzeit verbunden ist, ist dies auch bei der Anmeldung der Elternzeit zu beachten.

Beschäftigte, die ihren Wohnsitz in Bonn haben, beantragen Elterngeld beim Amt für Kinder, Jugend und Familie der Stadt Bonn.

Höhe des Elterngeldes

Die Höhe des Elterngeldes richtet sich nach dem wegfallenden Einkommen. Je nach Höhe des Einkommens ersetzt das derzeitige Elterngeld das wegfallende Einkommen zwischen 65-67 %. 

Für Geringverdiener mit einem Einkommen unter 1.000 Euro vor der Geburt des Kindes steigt die Ersatzrate schrittweise auf bis zu 100 Prozent: je geringer das Einkommen, desto höher die Ersatzrate. 

Das Mindestelterngeld von 300 Euro erhalten alle, die nach der Geburt ihr Kind selbst betreuen und höchstens 30 Stunden in der Woche arbeiten, also auch Studierende, Hausfrauen und Hausmänner und Eltern, die wegen der Betreuung älterer Kinder nicht gearbeitet haben.

Mit dem ElterngeldPlus  ist es für Eltern einfacher geworden, Elterngeld und Teilzeitarbeit miteinander zu kombinieren. Mütter und Väter, die frühzeitig wieder in den Beruf einsteigen, bekommen dann länger finanzielle Unterstützung. Eine Teilzeitbeschäftigung ist nicht Voraussetzung für den Bezug von ElterngeldPlus.

Die voraussichtliche Höhe Ihres Elterngeldes können Sie über die Seiten des Bundesfamilienministeriums (BMFSFJ) berechnen.

Bezugsdauer

Das klassische Basis-Elterngeld kann maximal 14 Monate gezahlt werden, wenn beide Elternteile in Elternzeit gehen. ElterngeldPlus-Monate können über einen längeren Zeitraum hinweg bezogen werden. Die Aufteilung der Monate kann individuell verteilt werden. Aus einem Basis-Elterngeldmonat werden zwei ElterngeldPlus-Monate mit halben Beträgen.

Umfangreiche Informationen zum ElterngeldPlus finden sich hier.

Für ein Beratungsgespräch können sich Universitätsangehörige gerne an das Familienbüro wenden.

Artikelaktionen