Sie sind hier: Startseite Healthy Campus Bonn Partner Das Projekt

Das Projekt

Healthy Campus ist im Jahr  2011 aus einer Initiative an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn und der Deutschen Sporthochschule Köln entstanden.

Ein gesunder Lebensstil basierend auf regelmäßigen körperlichen/sportlichen Aktivitäten und gesunder Ernährung ist unbestritten die zentrale Voraussetzung für körperliche und geistige Gesundheit - von der Kindheit bis ins hohe Alter.

Entgegen der allgemeinen Erwartung weisen sowohl Studenten als auch Mitarbeiter an Universitäten und Hochschulen ungünstige Lebensstilmerkmale auf. Zudem zeigt eine Reihe von wissenschaftlichen Untersuchungen, dass insbesondere Studierende ein erhebliches Entwicklungspotenzial hinsichtlich ihres Bewegungs- und Ernährungsverhaltens besitzen und unter einer Vielzahl von psychovegetativen und orthopädischen Beschwerden leiden. Oftmals können gerade Universitäten ihre gesundheitsbezogenen Angebote gezielt einsetzen und die vorhandene Infrastruktur an die Bedürfnisse anpassen.

An dieses Entwicklungspotenzial knüpft die Gesundheitsinitiative Healthy Campus mit einem Bündel von Maßnahmen an. Experten verschiedener Disziplinen (u.a. Medizin, Sportwissenschaft, Ernährung, Psychologie) haben für Healthy Campus eine Angebotspalette zusammengestellt, die es Studenten und Mitarbeitern ermöglichen soll, einen gesundheitsorientierten Lebensstil zu erlangen. Auf diese Weise soll die Basis für eine lebenslange Gesundheitskompetenz gelegt werden.

Die Ziele des Projekts

Primäres Ziel der auf langjähriger Forschung basierenden Gesundheitsinitiative ist die Vermittlung eines nachhaltigen Gesundheitsbewusstseins und bewegungsbezogenen Lebensstiles. Dazu zählt auch die Fähigkeit zu einer lebenslangen Verantwortungsübernahme für die eigene Gesundheit. Dies impliziert eine kontinuierliche Qualitätskontrolle und wissenschaftliche Evaluation der jeweiligen Maßnahmen und Angebote.

Durch eine gezielte Optimierung und Erweiterung des vorhandenen Angebotsspektrums hinsichtlich körperlicher bzw. sportlicher Aktivitäten und einer gesunden Ernährung soll in Verbingung mit entsprechenden Informations- und Motivationskampagnen gezielt ein gesundheitsorientierter Lebensstil implementiert und in seinen Konsequenzen wissenschaftlich untersucht werden. Die Gestaltung der universitären Infrastruktur spielt hierbei eine wichtige Rolle.

Auf diese Weise soll nicht zuletzt eine Profilierung der Rheinischen Friedrich-Wilhemls-Universität Bonn als "Healthy Campus Bonn" sowie der Deutschen Sporthochschule Köln als "Healthy Campus Köln" erreicht und damit die Attraktivität als Studien- und Arbeitsort weiter erhöht werden. Eine Zusammenarbeit mit Krankenkassen und weiteren Anbietern im Gesundheitswesen sowie Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen der Region wird angestrebt.

Artikelaktionen