Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2002 Qualität überwindet Grenzen

Qualität überwindet Grenzen

Auszeichnung für deutsch-niederländische Kooperation

Ein deutsch-niederländisches Projekt zur Qualitätssicherung in der Fleischerzeugung wurde jetzt mit dem mit 15.000 Euro dotierten Preis "Kooperation und Innovation in der Prozesskette Food-Processing NRW" ausgezeichnet. Initiatorin des grenzüberschreitenden Netzwerks ist Professorin Dr. Brigitte Petersen von der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn.

Die Basis für Qualität in der Fleischerzeugung ist ein reger Wissens- und Informationsaustausch der beteiligten Unternehmen. Ein deutsch-niederländisches Expertenteam hat darum auf Initiative von Professorin Petersen das grenzüberschreitende Netzwerk aufgebaut. Ziel ist es, Qualitäts- und Gesundheitsmanagementsysteme für die Erzeugung von Schweinefleisch in den Euregios Rhein-Waal und Gronau entlang der deutsch-niederländischen Grenze zu harmonisieren und zu verbessern. Mit Unterstützung der EU wird seit März 2002 unter der Trägerschaft des Vereins Grenzüberschreitende Integrierte Qualitätssicherung (GIQS e.V.) ein dreijähriges deutsch-niederländisches Kooperationssprojekt durchgeführt.

Diese Kooperation von 12 Organisationen aus Forschung, Verwaltung und Wirtschaft aus Deutschland und den Niederlanden erhielt am 4. Dezember 2002 in Dortmund den mit 15.000 € dotierten Preis, der unter der Schirmherrschaft des Wirtschaftsministeriums von Nordrhein Westfalen seht. Organisiert wird der Preis für innovative und wirtschaftliche Kooperationen in der Ernährungsindustrie von der Food-Processing-Initiative NRW.

"Diese Auszeichnung sehen wir als Anerkennung für unseren Mut", sagte Professorin Petersen auf der Preisverleihung in Dortmund. "Trotz so unterschiedlicher Kulturen der beteiligten Organisationen aus Forschung, Verwaltung und Wirtschaft von beiden Seiten der Grenze ist es uns gelungen, unsere Interessen in diesem Projekt zu bündeln, an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten und Grenzen zu überwinden."

Ansprechpartner für die Medien:
 GIQS Vorstandsbüro
Universität Bonn - Institut für Physiologie, Biochemie und Hygiene der Tiere
Telefon: 0228/73-2821,
E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.],
Internet: http://www.giqs.org

Langfassung

Langfassung

Bilder zur Pressemitteilung

Zum Download der Bilddateien in Originalauflösung bitte auf die entsprechende Miniaturansicht klicken! Der Abdruck der Bilder ist kostenlos; wir bitten Sie aber, den angegebenen Bildautor zu nennen.

Auf den Gruppen-Photos sind nebenFrau Prof. Dr. Brigitte Petersen / Vorstand GIQS e.V. -/ UniversitätBonnHerr Dr. Peter van der Wolf / Gezondheitsdienst voor Dieren - DeventerHerr Prof. Dr. Rudolf Galensa / Prodekan der landwirtschaftlichenFakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität BonnHerr Dr. Gerd Krusenbrink /Projektleiter der ErzeugergemeinschaftRheinland, Krefeld
auch weitere Partner der Kooperation abgebildet.
Moderation: J. Brökel, WDR

Artikelaktionen