Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2002 Der Kurfürst kehrt zurück

Der Kurfürst kehrt zurück

Historisches Gemälde für das Poppelsdorfer Schloss

Kürzlich präsentierte die Universität den aufwändig restaurierten "Stucksaal" im Poppelsdorfer Schloss der Öffentlichkeit. Seine Wiederherstellung hat ein Hauch kurfürstlicher Pracht in das Barockgebäude zurückgebracht, das seit ihrer Gründung 1818 im Besitz der Bonner Universität ist. Mit dem Erwerb eines Großgemäldes - das Werk eines herausragenden französischen Hofmalers - kehrt nun auch Kurfürst Clemens August zurück in seinen herrschaftlichen Nebenwohnsitz.

Aus diesem Anlass laden wir die Medien ein, sich bei einem

Pressegespräch
am Montag, 18. November 2002, um 11 Uhr
im Stucksaal des Poppelsdorfer Schlosses
(Eingang Institut für Zoologie)

selbst ein Bild von der historischen Neuerwerbung zu machen. Als Gesprächspartner stehen Rektor Professor Dr. Klaus Borchard und Hauptkonservator Professor Dr. Gisbert Knopp vom Rheinischen Amt für Denkmalpflege zur Verfügung.

Das Poppelsdorfer Schloss wurde in den Jahren 1715-1740 unter den Kölner Kurfürsten und Erzbischöfen Joseph Clemens und Clemens August unter dem Namen "Clemensruhe" geplant und gebaut. Der repräsentative Stucksaal ist das letzte Relikt der einst prächtigen barocken Innenausstattung des Schlosses.

Artikelaktionen