Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2002 Miniaturbilder auf Edelsteinen aus der Antike

Miniaturbilder auf Edelsteinen aus der Antike

Akademisches Kunstmuseum zeigt wertvolle Gemmen

Sie sind die kleinsten Kunstwerke, die aus der Antike überliefert sind: Gemmen, Miniaturbildwerke auf Edelsteinen, faszinieren den Betrachter durch die Farbigkeit und Leuchtkraft der Steine sowie durch die Vielfalt und Schönheit der auf ihnen verewigten Bilder. Das Akademische Kunstmuseum der Universität Bonn zeigt unter dem Titel "Siegel und Abdruck" vom 18. September bis zum 31. Januar Gemmen aus der Antike.

Einen Schwerpunkt der Ausstellung bilden Funde aus dem Rheinland, darunter auch Schmuckstücke aus Gräbern unter dem Bonner Münster. Einen Teil der Exponate hat das Rheinische Landesmuseum Bonn beigesteuert.

Wir laden alle Journalistinnen und Journalisten ein, sich in einem

Pressegespräch
am Dienstag, 17.9., 11 Uhr
im Akademischen Kunstmuseum

mit eigenen Augen von der Schönheit der wertvollen Miniaturen zu überzeugen. Professor Dr. Erika Zwierlein-Diehl, Leiterin der mit Studierenden erarbeiteten Ausstellung, wird Wissenswertes zu den gezeigten Exponaten erzählen und ihre Bedeutung als Schmucksteine, Siegel oder Glücksbringer in der Antike beleuchten.

Während des Pressegesprächs besteht ausreichend Gelegenheit, Fotos von den einzelnen Exponaten zu machen!

Zur Ausstellung wird auch ein Katalog erscheinen.

Ansprechpartner für die Medien: Dr. Wilfred Geominy, Kustos des Akademischen Kunstmuseums, Tel.: 0228/73-7738, E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Bild zu dieser Pressemitteilung

Zum Download der Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken! Der Abdruck des Bildes ist kostenlos; wir bitten Sie aber, als Bildautor das akademische Kunstmuseum der Universität Bonn anzugeben.

Gemmen - wunderschöne Kunstwerke
Artikelaktionen