Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2002 "Schnell wie ein ZUBR"

"Schnell wie ein ZUBR"

Rennen für Menschenrechte am Dies Academicus

Sportlicher Wettkampf, politisches Engagement und dabei die Uni in Bewegung bringen: Dass sich dies hervorragend kombinieren lässt, beweist der Crosslauf der amnesty-international Hochschulgruppe Bonn. Der Lauf findet im Rahmen des Dies Academicus der Universität Bonn am 5. Juni statt, der Startschuss fällt um 12.00 Uhr an der Hofgartenwiese vor dem Uni-Hauptgebäude. Mitmachen kann jeder; die Teilnahme ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist nicht nötig.

Mit dem diesjährigen Lauf soll die weißrussische Widerstandsbewegung ZUBR (weißrussisch für Wisent) unterstützt werden. Die Mitglieder von ZUBR sind vor allem Jugendliche und Studenten, die sich durch die autoritäre Regierung unter Präsident Alexander Lukaschenko stark in ihrer Meinungs- und Handlungsfreiheit eingeschränkt sehen. Um die weitere Unterstützung der Gruppe aufrecht zu erhalten, werden noch Sponsoren für den Lauf gesucht, der die letztjährige Teilnehmerzahl von 150 noch einmal deutlich übertreffen soll.

Die Organisatoren rufen alle Studierenden, Professoren, Uni-Mitarbeiter und Bonner Bürger auf, sich am amnesty-Crosslauf zu beteiligen. Die Läufer sollen, nach Altersgruppen geordnet, in einem vorgegebenen Zeitrahmen so viele Runden um die Hofgartenwiese wie möglich absolvieren. Die gelaufenen Runden – eine Runde beträgt ca. 400 Meter – werden per Stempelkarte gutgeschrieben; die Gewinner erhalten Sachpreise. Getränke und Kuchen werden von der amnesty-Hochschulgruppe bereit gestellt.

Wem die Aussicht, die Laufschuhe zu schnüren, nicht sonderlich verlockend erscheint, der kann die Veranstaltung auch als Sponsor unterstützen. Beträge können hierfür auf das Konto von amnesty-international, Konto-Nr. 8090100 bei der BfS Köln, BLZ 370 205 00, unter dem Vermerk 1066/Crosslauf überwiesen werden. Wer seine Adresse angibt, erhält auch eine Spendenquittung.

Für weitere Informationen steht Christina Reich unter Tel.: 0228/9691202, Handy: 0177/5806339, sowie E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.] zur Verfügung. die amnesty- Hochschulgruppe Bonn im Internet: http://www.ai-1066.de die Widerstandsbewegung "ZUBR": http://www.zubr-belarus.com

Artikelaktionen