Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2002 Palmen, die im Wasser wachsen

Palmen, die im Wasser wachsen

Mangrovenpalme als Fossil des Monats im Goldfuß-Museum

Palmen auf einer Sandinsel, umgeben von türkisblauem Wasser und Riffen - ein Sinnbild für den erholsamen Urlaub. Manche Palmen gedeihen aber sogar im Meerwasser: die Mangrovenpalme Nypa fruticans, die heute in Südostasien in geschützten Buchten im Brackwasser wächst. Einige ihrer prächtigen fossilen Früchte präsentiert das Goldfuß-Museum in der Nussallee 8 im Mai als Fossil des Monats. Die Früchte sind etwa 45 Millionen Jahre alt und stammen aus Belgien und Texas - damals tropische Mangrovenstandorte.

Damit setzt das Goldfuß-Museums im Institut für Paläontologie nach der großen Besucherresonanz die neue Veranstaltungsreihe "Fossil des Monats" fort. Die Besucher konnten in den letzten Wochen auf der Webpage des Museums abstimmen, was sie als Fossil des Monats Juni sehen möchten. Die Mehrheit wählte die fast 400 Millionen Jahren alten Seelilien aus der Eifel, die im Juni im Museum bestaunt werden können. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich an der Umfrage zum "Fossil des Monats Juli" zu beteiligen: http://www.uni-bonn.de/paleontology.

Ansprechpartner: Dr. Martin Sander, Goldfuß-Museum im Institut für Paläontologie, Nußallee 8, Tel: 0228/73-3105, E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.]

Bilder zu dieser Pressemitteilung

Zum Download der Bilddateien in Originalauflösung bitte auf die entsprechende Miniaturansicht klicken! Der Abdruck der Bilder ist kostenlos; wir bitten Sie aber, den angegebenen Bildautor zu nennen.

Fossil des Monats Mai: Früchte der Mangrovenpalme
Foto: Goldfuß-Museum
Fossil des Monats Mai: Früchte der Mangrovenpalme
Foto: Goldfuß-Museum
Artikelaktionen