Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2006 Riechgenüsse, Smalltalk und die Schröder-Autobiographie

Riechgenüsse, Smalltalk und die Schröder-Autobiographie

Dies Academicus am 6. Dezember

Mit abwechslungsreichen Vorträgen, Führungen und Musik lockt am Mittwoch, 6. Dezember, der Dies Academicus in das Hauptgebäude der Universität Bonn. Das Themenspektrum reicht vom Sprachmythos Small Talk über Emotionen im mittelhochdeutschen Nibelungenlied bis zur jüngst veröffentlichten Biographie von Altkanzler Gerhard Schröder sowie der historischen Entwicklung der Mikrochirurgie am Auge.

Mit der Kanzlerschaft von Gerhard Schröder im Spiegel seiner Erinnerung beschäftigt sich ab 13.15 Uhr in Hörsaal VIII der Vortrag von Professor Dr. Karlheinz Niclauß. Steht die Selbstrechtfertigung im Vordergrund, oder vermittelt der Kanzler a.D. neue Erkenntnisse über die Entscheidungsstrukturen der Bundesrepublik? Die Frage nach der Bedeutung des Buches für die wissenschaftliche Politikanalyse steht im Mittelpunkt der Ausführungen.

Zorn und Rache sind die tragenden Emotionen im Nibelungenlied. Wie der Machtkampf zwischen Männern und Frauen, Herrschen und Vasallen dem Leser eine unverhohlene Gewaltästhetik vorführt, zeigt der Vortrag von Privatdozentin Dr. Irmgard Gephart um 12.15 Uhr in Hörsaal XVII. Professor Dr. Frank G. Holz stellt um 14.15 Uhr in Hörsaal XII die historische Entwicklung der Operation des Grauen Stars vor: Vom sogenannten "Starstechen" im 1. Jahrhundert bis zu heutigen laserchirurgischen Verfahren. Anhand von Operationsfilmen werden aktuelle Techniken verständlich dargestellt.

Durch die Welt der Düfte, Aromen und Riechgenüsse führt der Vortrag von Professor Dr. Hans Büning-Pfaue um 15.15 Uhr in Hörsaal IX. Die Hörer haben dabei die Möglichkeit, Proben von einer "Duftorgel" selbst zu prüfen und zu genießen. Um das Thema "Small Talk: Mythos und sprachliche Wirklichkeit" geht es ab 15.15 Uhr in Hörsaal VIII. Professor Dr. Klaus P. Schneider stellt der Charakterisierung von Smalltalk in Ratgeber- und Trainingsliteratur aktuelle linguistische Befunde gegenüber.

In der Universität und den Universitätsmuseen finden am Dies Academicus zahlreiche Führungen und Ausstellungen statt. Professor Dr. Harald Mielsch führt um 10.15 Uhr im Akademischen Kunstmuseum durch die Sammlung "antiker Köpfe". Zu sehen sind Plastiken und Portraits aus über 1000 Jahren. Das Ägyptische Museum lädt zu kostenlosen Führungen durch die Sonderausstellungen "Tod und Macht - Jenseitsvorstellungen in Altamerika und Ägypten" (11 und 15 Uhr) ein.

Die Zentrale Studienberatung lädt Studieninteressierte am Vormittag des Dies Academicus von 9 - 13 Uhr zu einer Reihe von Informationsveranstaltungen ein. Professoren und wissenschaftliche Mitarbeiter berichten darin über Aufbau, Inhalt und Zulassungsbedingungen der einzelnen Studiengänge. Einen Plan mit Angaben zu Hörsaal und Zeit gibt es am Stand der Zentralen Studienberatung im Treppenhaus auf der Hofgartenseite des Uni-Hauptgebäudes. Um 13.15 Uhr informiert die NRW.Bank zum Studienbeitragsdarlehen in Hörsaal XII. Hier können alle Studierenden ihre Fragen direkt an die Berater der Bank richten.

Auch musikalisch bietet der Dies Academicus wieder einiges: Um 13 Uhr gibt der Jazzchor der Uni ein Konzert vor der Aula des Hauptgebäudes. Um 20 Uhr findet an gleicher Stelle das Dies-Konzert des Collegium musicum (Wiederholung am 7. Dezember) statt. Der Eintritt ist frei; Einlasskarten gibt es ab dem 27. November im Büro der Collegium musicum, Am Hof 7.

Das vollständige Dies-Programm findet sich im Internet unter http://www.universale.uni-bonn.de oder in der Dies-Zeitung, die im Hauptgebäude ausliegt.

Artikelaktionen