Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2006 Pharmazie-Gebäude muss vorübergehend schließen

Pharmazie-Gebäude muss vorübergehend schließen

Fehler in der Belüftungsanlage scheint inzwischen behoben

Der Pharmazie-Altbau an der Universität Bonn muss seinen Lehr- und Forschungsbetrieb vorübergehend unterbrechen. Grund ist ein Fehler in der Belüftungsanlage, der zu einem Unterdruck im Gebäude geführt hat. Inzwischen scheint der Defekt behoben; Be- und Entlüftung laufen momentan störungsfrei. Universität und Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW wollen die Anlage aber noch einige Tage beobachten, bevor sie den Betrieb des Gebäudes wieder aufnehmen.

Ein defekter Regelmechanismus hatte in den letzten Tagen für einen erhöhten Unterdruck im Altbau der Pharmazie gesorgt. Aus diesem Grund ließen sich beispielsweise Labortüren nur mit erheblichem Kraftaufwand öffnen. Um eine mögliche Gefährdung im Falle eines Brandes auszuschließen, hat die Universität heute beschlossen, den Lehr- und Forschungsbetrieb an der Immenburg 4 zu unterbrechen.

Inzwischen läuft die Belüftungsanlage wieder. Ob die Fehlerquelle endgültig beseitigt wurde, sollen Messungen in den nächsten Tagen zeigen. Sollte die defekte Lüftung eine längere Schließung nötig machen, will die Universität in Zusammenarbeit mit den angrenzenden Instituten Raumalternativen für die Studierenden suchen.

Eigentümer des Pharmazie-Altbaus an der Immenburg 4 ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW. Die Universität ist Mieter des Gebäudes.

Artikelaktionen