Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2006 Kulturinstitutionen kostendeckend führen

Kulturinstitutionen kostendeckend führen

Bonner Ägyptologie veranstaltet Sommerakademie zum Thema \"Kulturmanagement\"

Die Geisteswissenschaften leiden immer wieder unter dem Vorurteil, sie seien nicht wirtschaftlich und damit verzichtbar. Vom 27. bis zum 30. Juli tritt das Ägyptologische Seminar der Universität Bonn den Gegenbeweis an: Es veranstaltet unter dem Titel "Cultural Business" eine Sommerakademie zum Thema Kulturmanagement, die wie schon der Pilotkurs im Sommer 2005 bereits komplett ausgebucht ist. Ziel ist es zu zeigen, mit welchen Methoden Museen und andere Kulturinstitutionen auch wirtschaftlich Erfolg haben können.

Oft erscheint es schwierig, Kulturinstitutionen kostendeckend zu führen und trotzdem Niveau und Vielfalt zu erhalten. Die Akademie "Cultural Business" vermittelt speziell für Geistes- und Kulturwissenschafter praxisbezogene Kenntnisse, darunter Grundlagen von Marketing, Werbung, Kommunikation und Betriebswissenschaften, und sie fasst diese unter Nutzung der gebräuchlichsten Computerprogramme zu einem Gesamtkonzept zusammen.

Die Grundlagen vermittelt der Ägyptologe und Marketingmanager Christian Dingenotto anhand eines konkreten Projekts. Dazu gründen die Teilnehmer der Sommerakademie einen virtuellen Kulturbetrieb. Innerhalb von nur dreieinhalb Tagen erarbeiten sie Konzepte, Projekt- und Budgetpläne sowie Marketing- und Werbungsstrategien, um das Projekt zur Marktreife zu bringen. Inzwischen hat Christian Dingenotto auch ein Begleitbuch verfasst, das noch in diesem Sommer erscheinen wird.

Das Interesse an diesem deutschlandweit einzigartigen Lehrangebot hat sich durch die positive Resonanz der Vorjahresteilnehmer noch verstärkt. Mit der Sommerakademie setzt die Bonner Ägyptologie unter der Leitung von Professor Dr. Ursula Rößler-Köhler neue Maßstäbe in der Lehre und tritt mit dem Erfolg des eigenen Museums auch den praktischen Beweis für die Wirtschaftlichkeit der Geisteswissenschaften an.


Ansprechpartnerin:
Christina Kreuzner
Ägyptologisches Seminar der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-7587
E-Mail:
aegyptologisches.seminar@uni-bonn.de

Artikelaktionen