Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2006 Woche der Botanischen Gärten vom 10. bis 18. Juni

Woche der Botanischen Gärten vom 10. bis 18. Juni

Gewächshäuser öffnen nachts; Autorenlesung; Führungen

Die Botanischen Gärten der Universität Bonn beteiligen sich an der "Woche der Botanischen Gärten", die von Samstag, 10. Juni, bis Sonntag, 18. Juni deutschlandweit stattfindet. Das Motto der Veranstaltungsreihe lautet: "Botanische Gärten: Gärtnerkunst und Botanikerwissen".

Auf der Erde gibt es etwa 300.000 Arten Blüten-Pflanzen. Etwa 50.000 Arten findet man in den rund 100 Botanischen Gärten in Deutschland. Ein beachtlicher Teil der Pflanzenwelt ist dort also für Bildung, Wissenschaft und Anschauung direkt verfügbar. Botanische Gärten bieten nicht nur ein wohl einzigartiges "Schaufenster" der Biodiversität der Pflanzen, sie sind auch eine wichtige Schnittstelle zwischen Forschung und interessierter Öffentlichkeit.

Die Botanischen Gärten Bonn beteiligen sich an der Aktionswoche mit den folgenden Aktionen:

Samstag, 10. Juni 2006
Erweiterte Öffnungszeiten von 9 bei 24 Uhr; der Eintritt ist frei!
10 bis 12 Uhr: Teilnahme am UN-Aktionstag Wüsten und Wüstenbekämpfung: Spüren kann man das Wüstenklima im Sukkulentenhaus des Botanischen Gartens am Poppelsdorfer Schloss. Es werden in dieser Zeit Wüstenpflanzen und ihre speziellen Anpassungen an extreme Standortbedingungen gezeigt. Anhand von Postern können Besucher sich über Wüsten informieren.

18 bis 24 Uhr:  Nachtöffnung der Gewächshäuser: Besucher können sehen, dass einige Pflanzen tatsächlich schlafen, andere hingegen blühen nur nachts und sind somit besonders aktiv.

Mittwoch, 14. Juni 2006

18.15 bis 19.15 Uhr: Sonderführung "Botanische Gärten: Gärtnerkunst und Botanikerwissen"; Teilnahmegebühr: 4 Euro


Samstag, 17.6.2006
Die Botanischen Gärten sind von 9 bis 18 Uhr geöffnet; Eintritt frei.

19 bis 22 Uhr: Autorenlesung "Die Entführung der Gartenzwerge!"

Autor Manfred Fock enthüllt "was selbst der Mond nicht wissen konnte". Besucher erwartet ein äußerst abwechslungsreicher Abend mit Lesung, Musik und einigen Fotografien von Gartenzwerg-Idyllen der Künstlerin Maresa Jung. In seinen Büchern erzählt Manfred Fock in zwölf hintergründig-grotesken Geschichten von Tieren, Menschen und anderen Ungeheuern, die im Einklang mit den Unwägbarkeiten der Natur gegen den Garten kämpfen. Ein Gartenidyll gibt es aber trotzdem. In einem solchen lebt zum Beispiel der Chef von Saint Dahlie der eines Tages damit beginnt, Mimosenkraut zu rauchen. Der Autor liest ausgewählte Kapitel, begleitet von Gitarrenmusik.

Der Eintritt kostet: 8 Euro (inklusive eines Getränks). Karten sind an der Kasse der Botanischen Gärten (sonntags 9 bis 18 Uhr), im Garten-Sekretariat oder an der Abendkasse erhältlich. Die Veranstaltung findet bei schlechtem Wetter im Mittelmeerhaus statt.

Sonntag, 18.6.2006
Am Sonntag, 18. Juni, öffnen 44 Botanische Gärten in Deutschland unter dem Motto "Jeden Tag 3.000 Schritte extra - ein Spaziergang im Botanischen Garten" ihre Tore. Auch die Botanischen Gärten der Universität Bonn beteiligen sich an der Aktion des Bundesgesundheitsministeriums. Von 11 Uhr bis 12 Uhr erhalten Besucher an diesem Tag freien Eintritt.

Ausführliche Informationen zur Woche der Botanischen Gärten  gibt es im Internet unter: www.botgart.uni-bonn.de

Artikelaktionen