Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2006 \"Lebendes Fossil\" ist Pflanze des Monats Juni

\"Lebendes Fossil\" ist Pflanze des Monats Juni

Pflanzengruppe galt lange als ausgestorben

Es war eine ähnliche Sensation, als hätte man einen lebenden Dinosaurier entdeckt: 1994 stieß ein Parkranger in den Blue Mountains bei Sydney auf einige ihm unbekannte Nadelbäume - Vertreter einer Pflanzengruppe, die bis dahin als ausgestorben galt. Die Bäume begründeten die neue Gattung Wollemia. Heute hat die an der Erhaltung der Wollemie beteiligte Firma Kientzler den Botanischen Gärten der Universität Bonn ein Exemplar dieses lebenden Fossils geschenkt. Besucher können die Wollemia nobilis (so die wissenschaftliche Bezeichnung) als Pflanze des Monats Juni im Orchideenhaus bewundern.

In einer entlegenen Schlucht im australischen Wollemi Nationalpark entdeckte der Parkranger David Noble im September 1994 eine Gruppe ihm Nadelbäume, die er nie zuvor gesehen hatte. Kenn Hill, ein Botaniker des Botanischen Gartens von Sydney, bestimmte die Pflanzen in den folgenden Monaten als unbekannte Art und beschrieb sie wissenschaftlich. Der Baum begründet die neue Gattung Wollemia. Die an der Erhaltung der Wollemie beteiligte Firma Kientzler aus Gensingen hat den Botanischen Gärten in Bonn heute ein Exemplar der Pflanze geschenkt. Damit bereichert diese bemerkenswerte Art die außergewöhnliche Nadelholz-Sammlung der Bonner Gärten. Die Pflanze wird vorübergehend im Orchideenhaus untergebracht und ist durch das Sukkulentenhaus zu sehen.

Wollemia nobilis gehört zu den Araucariaceae, von denen es zuvor nur zwei Gattungen gab, Araucaria und Agathis. Seit Mitte des 20. Jahrhunderts kennt man Fossilfunde von Verwandten der Wollemie, die auf ein Alter von 90 Millionen Jahren datiert werden. Doch glaubten die Forscher, diese seien bereits vor zwei Millionen Jahren ausgestorben. Die Entdeckung dieses "lebenden Fossils" sorgte daher bei Wissenschaftlern und Pflanzenfreunden für großes Aufsehen.

Bei weiteren Expeditionen ist man inzwischen auf eine zweite Stelle mit Wollemien gestoßen. Insgesamt finden sich im Wollemi Nationalpark 63 erwachsene Pflanzen und 130 Sämlinge. Der Botanische Garten Sydney hat ein Forschungs- und Erhaltungsprogramm gestartet. Darin versuchen die Wissenschaftler, Jungpflanzen heranzuziehen, um die Millionen Jahre alte Art vor dem Aussterben zu bewahren. Am 23. Oktober 2005 wurden bei Sotheby's 292 Pflanzen aus der ersten Nachkommens-Generation versteigert. Der Erlös von 1,5 Millionen US-Dollar kam Arterhaltungprojekten auf der ganzen Welt zugute. In diesem Jahr sollen die Pflanzen in den Handel kommen.

Foto zu dieser Presseinformation

Zum Download der Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken! Der Abdruck des Bildes ist im Zusammenhang mit dieser Presseinformation kostenlos; wir bitten Sie aber, den angegebenen Bildautor zu nennen.


Die Botanischen Gärten haben Zuwachs bekommen (v.l.n.r.):
Dr. Wolfram Lobin (Kustos der Botanischen Gärten), Alexander Kientzler von der Firma Kientzler Jungpflanzen und Professor Dr. Wilhelm Barthlott (Direktor) mit einer Wollemia nobilis
Foto: Dr. Andreas Archut, Uni Bonn
Artikelaktionen