Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2006 Bonner Forscher schauen Senioren in den Mund

Bonner Forscher schauen Senioren in den Mund

Studie zu Mundpflege und -gesundheit von Heimbewohnern im Rhein-Sieg-Kreis

Das Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZZMK) der Universität Bonn hat eine wissenschaftliche Studie im Bereich Alterszahnheilkunde (Gerostomatologie) ins Leben gerufen. Die Forscher wollen Mundgesundheit und -pflege untersuchen. Teilnehmen können alle Bewohner von Seniorenheimen in Bonn oder dem Rhein-Sieg-Kreis, die noch mindestens einen Zahn besitzen.

Die Mediziner werden die Studienteilnehmer zu Beginn zahnärztlich untersuchen und dabei helfen, mögliche Schwachstellen beim Putzverhalten abzustellen. Der Erfolg dieser Maßnahme soll durch drei Nachkontrollen nach einigen Wochen überprüft werden. "Eine dauerhafte Prophylaxe bis in hohe Alter kann in vielen Fällen dazu beitragen, aufwändige und kostspielige Zahnprothesen zu vermeiden und die Kaufähigkeit als Beitrag zur Lebensqualität zu erhalten", betont Professor Dr. Helmut Stark, Direktor der Abteilung für Zahnärztliche Propädeutik und Experimentelle Zahnheilkunde.

Die Teilnahme an der Studie ist für die Senioren freiwillig und kostenlos. Von den Ergebnissen erwarten die Forscher wichtige Erkenntnisse für eine wirksame Mundhygiene. "Wir sind besonders an einem Vergleich der Effizienz verschiedener Zahnbürsten im Seniorenalter interessiert", erklärt Dr. Hubert Roggendorf, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung. Er koordiniert dabei die Planung und Durchführung der Untersuchungen und würde sich über einen regen Zuspruch seitens der Heimleitungen freuen.

Der wichtige Forschungsbereich Gerostomatologie am ZZMK soll in Zukunft weiter ausgebaut werden. In diesem Zusammenhang wollen die Mediziner auch die Zusammenarbeit mit niedergelassenen Kollegen bei der Betreuung von Heimbewohnern intensivieren. Langfristiges Ziel ist ein professionelles zahnärztliches Betreuungskonzept zum Nutzen der Senioren und zur Unterstützung des Pflegepersonals.

Bei Interesse bitte Rückmeldungen per Post, Fax oder Mail an:
ZZMK der Universität Bonn, Stichwort: Zahnbürsten-Studie
Abteilung für Zahnärztliche Propädeutik
Welschnonnenstr. 17
53111 Bonn
Fax: 0228/287-2453
E-Mail:
hubert.roggendorf@uni-bonn.de

Ansprechpartner für die Medien:
Dr. Hubert Roggendorf
Telefon: 0228/287-2454 oder -2459

Artikelaktionen