Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2005 Venusberg wird rauchfrei

Venusberg wird rauchfrei

Uni-Klinikum Bonn weitet bisheriges Rauchverbot aus

Ab sofort ist das Rauchen in allen Gebäuden des Universitätsklinikums Bonn mit Ausnahme speziell ausgewiesener Raucherräume verboten. Das beschloss der Vorstand zum Schutz der Nichtraucher vor den Gefahren des Passivrauchens.

"Glimmstengel aus!" gilt jetzt unter anderem in allen Diensträumen, Kantinen, Aufenthaltsräumen, Fluren mit Wartezonen, Räumen mit Besucherverkehr und Dienstfahrzeugen. Bisher konnten Mitarbeiter in Büroräumen mit Einverständnis der Nichtraucher eine Zigarette anzünden. "Als Betriebsarzt begrüße ich die neue Regelung des Nichtraucherschutzes in Diensträumen. Damit wird die bereits bestehende Tendenz zum Rauchverzicht verstärkt. So ist die Zahl der Nichtraucher unter den Beschäftigten des Klinikums in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen", sagt Dr. Gert Eugen Schilling, Leitender Betriebsarzt der Universität Bonn.

In einigen Bonner Universitätskliniken - unter anderem der Inneren Medizin - galt bereits ein generelles Rauchverbot. Doch ab jetzt dürfen die Patienten aller anderen Kliniken ausschließlich in ausgewiesenen Raucherräumen oder vor der Tür rauchen. "Ob ein gänzlich rauchfreies Klinikum in absehbarer Zeit zu erreichen ist, hängt in erster Linie davon ab, ob wir unsere Patienten motivieren können, im Krankenhaus das Rauchen einzustellen. Ein schnell erreichbares Ziel des neuen Rauchverbots ist jedoch, alle Nichtraucher vor schädlichem Zigarettenqualm zu schützen", sagt Betriebsarzt Schilling.


Kontakt für die Medien:
Dr. Gert Eugen Schilling
Leitender Betriebsarzt der Universität Bonn
Telefon: 0228/287-6176, 6934 oder 5019
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen