Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2005 Man trifft sie im Muckefuck und in manchem Salat

Man trifft sie im Muckefuck und in manchem Salat

Endivie, Chicorée und Co. sind Pflanzen des Monats Juli

Was haben Endivie, Chicorée und Radicchio gemeinsam? Richtig, alle drei gehören zu den Zichorien! Weltweit gibt es acht Arten der Gattung Cichorium, nur zwei davon werden kultiviert: die Wegwarte (C. intybus) und die Endivie (C. endivia). In der Besatzungszeit kam im Rheinland statt echtem Kaffee nur "Muckefuck" in die Tasse, ein echtes Zichorien-Produkt. So schwingt ein bisschen Nostalgie mit, wenn die Botanischen Gärten der Universität Bonn die Zichorien zu Pflanzen des Monats Juli erklären. Im Nutzpflanzengarten am Katzenburgweg können sie dieser Tage bewundert werden.

Es gibt eine Reihe von leicht bitter schmeckenden Blatt- oder Salatzichorien, nämlich Chicorée, Kapuzinerbart, Radicchio und Fleischkraut. Von der Endivie gibt es die Sorten Eskariol, Frissée, Schnittendivie. Radicchio und Endivien lassen sich gut in Mischsalaten verwenden, während Chicorée besonders gut in gekochter Form mit Saucen angerichtet werden kann.

Zur Familie der Zichorien gehört auch die aus der Wegwarte entstandene Kaffee- oder Wurzelzichorie, die ab dem 17. Jahrhundert als Kaffeeersatz verwendet wurde. Als Mocca faux (franz.: "falscher Kaffee") hielt sie zur später auch bei uns Einzug. Während des deutsch-französischen Krieges von 1870/71 sollen die preußischen Soldaten das Wort "Muckefuck" eingedeutscht haben.

Bild zu dieser Presseinformation

Zum Download der Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken! Der Abdruck des Bildes ist im Zusammenhang mit dieser Presseinformation kostenlos; wir bitten Sie aber, den angegebenen Bildautor zu nennen.

Wegwarte
Copyright: Prof. Dr. W. Barthlott
Artikelaktionen