Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2005 \"Das wird ein arbeitsreicher Sommer!\"

\"Das wird ein arbeitsreicher Sommer!\"

Universität Bonn bereit für die Exzellenzinitiative

Die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn wird sich an der Exzellenzinitiative beteiligen, auf die sich die Ministerpräsidenten heute mit dem Bundeskanzler geeinigt haben. Rektor Professor Dr. Matthias Winiger erklärte dazu: "Wir sind mit unseren Hausaufgaben weit fortgeschritten und kennen unsere Stärken. Nun werden wir unsere Pläne mit den Ausschreibungsbedingungen abgleichen. Das wird ein arbeitsreicher Sommer!" Wahrscheinlich wird die Universität sich in allen drei Kategorien - sogenannte Exzellenzcluster, Graduiertenkollegs und Gesamtkonzepte - um eine Förderung bemühen.

Die Universität Bonn hat sich bereits seit über einem Jahr auf den immer wieder verschobenen Wettbewerb vorbereitet. Dazu hatte das Rektorat eine Exzellenzkommission unter der Leitung des Prorektors für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs eingesetzt. Diese hat inzwischen Bewertungskriterien für wissenschaftliche Qualität in den verschiedensten Fachbereichen definiert, besonders vielversprechende Forschungsansätze identifiziert und damit entscheidende Grundlagen für die gezielte Ausarbeitung der Projektanträge gelegt.

Die Universität Bonn beabsichtigt, nicht nur alleine förderungswürdige Projekte vorzuschlagen, sondern dabei auch mit benachbarten Universitäten zusammenzuarbeiten. "Wir bauen auf die bestehenden gutnachbarschaftlichen Verhältnisse in der ABC-Region Aachen-Bonn-Cologne/Köln", sagt Professor Winiger. "Wir führen Gespräche darüber, wo wir keine Berührungspunkte haben oder konkurrieren, vor allem wo es sich lohnt, unsere Kräfte zu bündeln."

Die Universität Bonn versteht sich als international ausgerichtete Forschungsuniversität. Forschungsrankings haben immer wieder den hohen Rang der Universität Bonn bestätigt. Erst kürzlich bezeichnete das Centrum für Hochschulentwicklung CHE Bonn als die drittforschungsstärkste Universität in Deutschland. In den vergangenen 25 Jahren hat sie mit Wolfgang Paul und Reinhard Selten zwei Nobelpreisträger hervorgebracht.

Artikelaktionen