Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2005 Rekorde-Jagd in den Botanischen Gärten

Rekorde-Jagd in den Botanischen Gärten

Aktionsprogramm für Kinder und ihre Eltern

In Bonn gibt's so Manches, was es anderswo nicht gibt: Riesen und Zwerge beispielsweise. Davon können sich Kinder in Begleitung ihrer Eltern am Montag, 23. Mai, ab 14 Uhr mit eigenen Augen überzeugen. Allerdings, um der Wahrheit die Ehre zu geben: Märchengestalten sind keine zu sehen. Stattdessen lernen die Besucher im Botanischen Garten der Universität Bonn am Poppelsdorfer Schloss Rekordhalter im Pflanzenreich kennen. Der Eintritt ist frei.

Die botanische Rekorde-Jagd bereitet die Pänz schon einmal auf die Kinderuni-Vorlesung vor, die um 17 Uhr im Wolfgang-Paul-Hörsaal nur wenige Schritte vom Poppelsdorfer Schloss entfernt beginnt. Darin erzählt der Bonner Botanik-Professor Wilhelm Barthlott zum Beispiel von Riesen-Bäumen, die beinahe doppelt so hoch werden wie das Bonner Münster und über 4.000 Jahre alt sind, oder von Pflanzen, die sich mit Tarnkappen verstecken und unsichtbar sind! Das Aktionsprogramm gibt darauf einen kleinen Vorgeschmack. Die Aufsichtspflicht liegt bei den Eltern.

Das spannende Aktionsprogramm wird durch den Führungsservice Bonn Botanisch (BBF) der Botanischen Gärten durchgeführt. BBF blickt in diesem Jahr auf eine 10-jährige Erfolgsgeschichte zurück. In den 10 Jahren seines Bestehens wurden über 33.000 Besucher durch die Botanischen Gärten geführt.

Wer sich schon mal ein wenig auf die Vorlesung vorbereiten möchte, kann das in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift GEOlino tun: Dort gibt's einen Überblick über die tollsten Rekorde im Pflanzenreich - vom kleinsten Baum bis zur größten Blume, in der sich ein Mensch verstecken kann. Auch Professor Barthlott kann man dort schon kennen lernen: Er redet mit GEOlino-Reportern beispielsweise über einen Weltrekordhalter, der im Botanischen Garten in Bonn großgezogen wurde.

Kontakt:
Dr. Andrea Grugel
Abt. 8.1 - Forschung und Veranstaltungsmanagement
Telefon: 0228/73-9747
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Bilder zu dieser Presseinformation

Zum Download der Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken! Der Abdruck des Bildes ist im Zusammenhang mit dieser Presseinformation kostenlos; wir bitten Sie aber, den angegebenen Bildautor zu nennen.

Die Titanwurz, die im Mai 2003 im Botanischen Garten der Uni Bonn blühte, steht inzwischen sogar im Guiness-Buch der Rekorde.
© Prof. Dr. Wilhelm Barthlott
Artikelaktionen