Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2005 Hirngespinste oder der Blick ins Jenseits

Hirngespinste oder der Blick ins Jenseits

Menschen berichten von persönlichen Nahtod-Erlebnissen

Am Donnerstag, 21. April, diskutieren der Bonner Neuropsychologe und Hirnforscher Dr. Christian Hoppe, der Klinikseelsorger und Theologieprofessor Dr. Ulrich Eibach sowie drei Menschen mit persönlichen Nahtod-Erlebnissen über das Thema "Licht am Ende des Tunnels - Nahtod-Erlebnisse: Hirngespinste oder der Blick ins Jenseits?". Die kostenlose Veranstaltung der Uni-Klinikseelsorge, der Evangelischen Stiftung Krankenhausseelsorge und der kirchlichen Bildungswerke in Bonn findet um 19.30 Uhr im Großen Hörsaal der Medizinischen Klinik des Universitätsklinikums Bonn, Sigmund-Freud-Str. 25, statt.

Menschen, die an der Schwelle zum Tod standen, erzählen häufig von außergewöhnlichen Erlebnissen. So hören auch Seelsorger immer wieder Berichte von Nahtod-Erfahrungen. "Oft werden Bilder genannt wie ein Licht am Ende eines Tunnels oder Erfahrungen von einem Gefühl der Wärme und grenzenloser Liebe", sagt der katholische Krankenhausseelsorger Hans-Bernd Hagedorn. Umstritten in der Forschung sei aber, ob man diese Erfahrungen als übernatürliche Erlebnisse behandeln müsse oder durch natürliche Prozesse im Gehirn erklären könne. Die moderne Hirnforschung habe sich dieser Thematik nach einer Phase eher ablehnender Haltung geöffnet, so der evangelische Krankenhauspfarrer Andreas Bieneck.

Auf der Veranstaltung werden aktuelle Erklärungsversuche für Nahtod-Erfahrungen vorgestellt und kritisch hinterfragt - auch vor dem Hintergrund christlicher Glaubensvorstellungen. Zudem erhofft sich die Klinikseelsorge neue Impulse für Antworten auf die Frage: "Was erwartet uns in der Stunde unseres Todes?"

Hinweis für die Medien:
Vertreter der Presse sind zur Veranstaltung eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten unter 0228/6880-301 oder
[Email protection active, please enable JavaScript.]. Auf Wunsch ist eine Vermittlung einzelner Gesprächspartner möglich.

Kontakt für die Medien:
Pastoralreferent Hans-Bernd Hagedorn
Katholische Klinikseelsorge des Universitätsklinikums Bonn
Telefon: 0228/287-5481
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.] 

Pfarrer Andreas Bieneck
Evangelische Klinikseelsorge des Universitätsklinikums Bonn
Telefon: 0228/287-1026
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen