Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2004 Jürgen Habermas feiert Goldene Promotion

Jürgen Habermas feiert Goldene Promotion

Erinnerung an die Bonner Studienzeit



Vor genau einem halben Jahrhundert hat der PhilosophJürgen Habermas an der Universität Bonn promoviert; am Freitag, 26.11.,um 14 Uhr c.t. überreicht ihm der Dekan der Philosophischen Fakultätaus diesem Anlass die Urkunde zur Goldenen Promotion. Zu derFeierstunde in der Aula des Universitäts-Hauptgebäudes sind auchJournalisten herzlich eingeladen.

Professor Dr. Dr. h.c. mult. Jürgen Habermas ist derbekannteste Vertreter der aus der Frankfurter Schule hervorgegangenen"Kritischen Theorie". Zur Zeit der Studentenbewegung Ende der 60erJahre prägte er entscheidend die Positionen der "verfassungsloyalen"Linken und ging dabei zunehmend auf Distanz zu den radikalerenStudentengruppen. Im "Historiker-Streit" stellte sich Habermasentschieden gegen den Historiker Professor Dr. Ernst Nolte und dessenVersuch, die Greueltaten während des Nationalsozialismus mit denVerbrechen zur Zeit Stalins in Beziehung zu setzen. Er sah darin dieGefahr, ein solcher Versuch könne den Massenmord an Millionen von Judenrelativieren.

Habermas studierte in Göttingen, Zürich und Bonn Philosophie,Psychologie, Deutsche Literatur und Ökonomie, bevor er 1954 an derRheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität zum Thema "Das Absolute inder Geschichte. Eine Untersuchung zu Schellings Weltalterphilosophie"promovierte. Er arbeitete zunächst als freier Journalist, bis er 1956von Theodor W. Adorno zur Mitarbeit am Institut für Sozialforschung inFrankfurt eingeladen wurde. Adorno brachte Habermas mit der empirischenSozialforschung in Kontakt und bahnte ihm damit den Weg zur kritischenGesellschaftstheorie.

Professor Habermas hat eine Reihe von Auszeichnungen erhalten,darunter den Geschwister-Scholl-Preis, den Hegel-Preis und 2001 denFriedenspreis des deutschen Buchhandels. Er wurde durch zahlreicheEhrendoktorwürden im In- und Ausland geehrt.


Kontakt:
Professor Dr. Wolfram Hogrebe
Direktor des Philosophischen Seminars der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-7586
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen