Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2004 Zeitreise durch die Universität Bonn

Zeitreise durch die Universität Bonn

Neuer Bildband zum Erinnern und Entdecken

Zu einer Zeitreise von den Anfängen der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 1818 über die beiden Weltkriege, den Wiederaufbau und die Studentenunruhen bis zu Lehre und Forschung im  21. Jahrhundert lädt ein neuer Bildband ein. Der Leiter des Universitätsarchivs, Dr. Thomas Becker, hat die Chronik aus eigenen Beständen zusammengestellt und durch Material des Stadtarchivs Bonn ergänzt.  Die meisten der rund 200 Bilder sind bisher unveröffentlicht und bieten ernste und amüsante "Ansichten - Einblicke - Rückblicke".
 
In alten Zeiten kauften Studenten beim "Apfeltrinchen", flanierten schick gewandet mit Renommierhund durch Bonn und "zehn Professoren und ein Esel" machten sich ganz privat auf den Weg zum Drachenfels. Die "Prinzenuniversität" mit einer Immatrikulation als Staatsakt ist ebenso dokumentiert wie die Entwicklung großer Fachbereiche. Auch den ersten Frauen zwischen männlichen Kommilitonen in Labor und Studiersaal Anfang des 20. Jahrhunderts gilt ein eigenes Kapitel.

Für manche lebhafte Erinnerung, für andere ein Fenster in eine vergangene Zeit sind die Bilder von Krieg, Zerstörung und Wiederaufbau: Städtische Kartoffelvorräte lagern im Hungerwinter 1916/17 im Keller der Universität, ein Hilfslazarettzug wird ausgerüstet, auf der Hofgartenwiese mähen Kriegsgefangene Heu, heute vertraute Gebäude sind Ruinen, Studenten helfen beim Wiederaufbau und wohnen im Luftschutzbunker.
Ein Mann sitzt auf einer Bank am Hofgarten und schaut auf das Uni-Hauptgebäude. Eine ganz alltägliche Szene? Nur: An Stelle der heutigen Blumenrabatten wachsen davor Büsche und Bäume. Und der Turm sieht ganz anders aus als auf dem Uni-Logo. Kein Wunder: Das war vor 1967 und nach dem Wiederaufbau fehlen die markanten Turmhelme noch.

Die Professoren trugen Talare, die Studierenden Transparente: In den 1960er und 70er Jahren war Bonn zwar kein Zentrum der Protestbewegung. Aber auch hier gab es Vorlesungsstörungen, Sit-ins und Raumbesetzungen, wie die Abbildungen zeigen.
Berühmte Gäste, Nobelpreisträger und der Blick in Veranstaltungen, Hörsäle und Labore an der heutigen Universität Bonn runden die 127-seitige Chronik ab.

"Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Ansichten - Einblicke - Rückblicke" von Thomas Becker ist in der Reihe "Campusbilder" im Sutton Verlag erschienen. ISBN 3-89702-741-0; 17,90 Euro. 

Kontakt:
Dr. Thomas Becker, Leiter des Universitätsarchivs
Telefon 0228/73-7555,
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen