Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2004 Über Genetik und Gen-Ethik

Über Genetik und Gen-Ethik

Schlossgespräche in kurfürstlichem Ambiente

Die Industrie- und Handelskammer (IHK)Bonn/Rhein-Sieg und die Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonnsetzen in Kooperation mit dem Studiengang "Molekulare Biomedizin" dieVeranstaltungsreihe "Poppelsdorfer Schloßgespräche" fort. AmDonnerstag, 4. November, referiert um 19 Uhr der Bonner HumangenetikerProfessor Dr. Peter Propping im Stucksaal des Poppelsdorfer Schlossesüber "Genetik und Gen-Ethik". Im Anschluss findet eine Diskussion mitdem Publikum statt.

Die Schloßgespräche bilden eine neue Plattform für denGedankenaustausch. Ihr Ziel ist es, Studenten an dieUnternehmenswirklichkeit heranzuführen. Dazu referieren Fachleute ausWissenschaft, Wirtschaft und Medien zu aktuellen Themen und diskutierenanschließend mit Studierenden und Gästen aus der Region.

Peter Propping, geboren 1942 in Berlin, hat an der Spree Medizinstudiert. Nach der Promotion 1970 ging er nach Heidelberg, wo er sich1976 für das Fach Humangenetik habilitierte. Als Heisenberg-Stipendiatwar Propping in Heidelberg und Mannheim tätig, bevor er 1984 dem Rufauf eine C4-Professur für Humangenetik an die Universität Bonn folgte.Professor Propping war von 1990 bis 1992 Dekan der MedizinischenFakultät der Bonner Universität. Er ist seit 2001 Mitglied imNationalen Ethikrat.

Artikelaktionen