Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2004 Seit 30 Jahren eine große Familie

Seit 30 Jahren eine große Familie

Kindertagesstätte der Universitäts-Klinik feiert Jubiläum

Am Samstag, 10. Juli, feiern 111 Kinder ab 14 Uhr unter dem Motto "Zirkus Konfetti" mit Personal, Eltern und Verwandten das 30 jährige Bestehen ihrer Betriebskindertagesstätte. Neben vielen Attraktionen lädt die "Zirkusdirektorin" Ruth Wilke, Leiterin der Tagesstätte am Universitätsklinikum Bonn, um 15 Uhr zu einer Vorstellung mit wilden Tieren, Akrobaten und Clowns ein. Ein weiterer Höhepunkt des Festes: Gegen Abend steigen mehr als 100 Luftballons in den Himmel.

Gerne denken Fidan Eren und Alexander Todorovski, die beide auf dem Venusberg geboren wurden und auch ihre Ausbildung dort abschlossen, an ihre eigene Zeit in der Kindertagesstätte. "Ich erinnere mich an viele kleine Katastrophen, die ich selbst verursacht habe", schmunzelt Todorovski. Beide sind sich einig, das Essen war schon damals lecker. Doch am schönsten waren die Ausflüge. "Wir haben Regenwürmer und Käfer gesammelt", erzählt Eren, heute 24 Jahre alt und selbst Kinderpflegerin in der Kindertagesstätte. Der 34-jährige Röntgenassistent Todorovski arbeitet in der Radiologischen Universitätsklinik und schaut heute immer noch mal in der Stätte seiner Kindheit vorbei, die er damals als einer der Ersten besuchte: "Ich werbe stets für den Kindergarten. Es ist toll, dass das Universitätsklinikum diese Möglichkeit seinen Mitarbeitern anbietet."

In der Kindertagesstätte betreuen 15 Mitarbeiterinnen und rund fünf Praktikantinnen zur Zeit 111 Kinder von eins bis zehn Jahren. Die Einrichtung ist ganzjährig von 6 bis 17 Uhr geöffnet. "Für die Kinder ist es ein zweites Zuhause und die Eltern sind begeistert. Wir haben eine sehr lange Warteliste", sagt Leiterin Wilke. Besonders ein Platz für Kinder unter drei Jahren ist begehrt. Als Erzieherin Wilke 1980 die Leitung übernahm besuchten gerade mal 55 Kinder die Einrichtung. "Bereits damals legten wir großen Wert auf Bewegung in der Natur und natürlich Sozialerziehung", sagt Wilke. Doch der Kindergarten wurde aufgrund der hohen Nachfrage zu klein. Deshalb stockte das Universitätsklinikum vor etwa acht Jahren die Einrichtung auf die doppelte Größe.

Neben zwei klassischen Kindergartengruppen und zwei so genannten Familiengruppen mit den Kleinsten gibt es eine Hortgruppe für Schulkinder sowie eine altersgemischte Gruppe für Kinder von vier bis zehn Jahren, in denen eine offene Gruppenarbeit geleistet wird. Nachdem die Schulkinder - teilweise selbständig oder betreut - ihre Hausaufgaben erledigt haben, können sie sich im PC-Raum schon mal am Computer erproben. Die Einrichtung bietet zudem Sprachförderung, musikalische Früherziehung und Englischunterricht an. Im Werkraum entfalten die Kinder ihre handwerklichen Fähigkeiten und trainieren in Projektgruppen beispielsweise beim Basteln die Feinmotorik. Die Älteren, die bald in die Schule, kommen üben sich in Psychomotorik im Wald oder im Turnraum. Manchmal steht auch ein Theaterbesuch auf dem Programm. Zwei Ruheräume bieten den Kindern die Möglichkeit mittags eine Auszeit zu nehmen. "Freitags singen wir alle zusammen. Unser Rezept für eine qualifizierte Betreuung ist neben gutem Personal vor allem eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern", sagt Wilke.

Hinweis für die Medien:

Medienvertreter sind herzlich zur Zirkusvorstellung der kleinen Artisten um 15 Uhr eingeladen. Um Anmeldung wird gebeten unter der Telefonnummer 0228/287/5072 oder Fax: 0228/287-6465.

Das Bild zur Pressemitteilung gibt es im Internet unter http://www.uni-bonn.de>>Aktuelles>>Presseinformationen.

Ansprechpartner:
Ruth Wilke
Leiterin des Betriebskindertagesstätte am Universitätsklinikum Bonn
Telefon: 0228/287-5072
Fax: 0228/287-6465

Bilder zu dieser Pressemitteilung

Zum Download der Bilddatei in Originalauflösung bitte auf die Miniaturansicht klicken! Der Abdruck des Bildes ist kostenlos; wir bitten Sie aber, den angegebenen Bildautor zu nennen.

Kleine Rasselbande in der Bauecke mit Leiterin Wilke (links), Eren und Todorovski.
Bildautor: Dr. Inka Väth
Artikelaktionen