Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2004 Hochschulnachwuchs aus aller Welt zu Gast

Hochschulnachwuchs aus aller Welt zu Gast

Zur TASA werden Besucher aus Kanada, den USA und Europa erwartet



Gut zwei Dutzend Studierende und Nachwuchswissenschaftler aus Kanada, den USA, Mittel- und Osteuropa sind vom 16. Juni bis zum 10. Juli zu Gast in der Bundestadt. Anlass ist die Transatlantic Summer Academy (TASA), die seit 1994 von der Universität Bonn veranstaltet wird. Ziel der TASA ist es, das Bewusstsein zukünftiger Entscheidungsträger in Nordamerika und Europa über die zentrale Bedeutung der transatlantischen Beziehungen auch im 21. Jahrhundert zu schärfen.

Der thematische Schwerpunkt der Sommerakademie wird auf der Erweiterung der Europäischen Union und den sich daraus ergebenden Veränderungen der transatlantischen Beziehungen liegen. Neben zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden umfasst das Programm Exkursionen zu den EU-Institutionen in Straßburg, Luxemburg und Brüssel, nach Berlin sowie nach Frankfurt (Oder) und nach Poznan in Polen.

Am Mittwoch, 16. Juni, um 14 Uhr eröffnet Jörg Schönenborn, Chefredakteur Fersehen beim WDR, die Sommerakademie mit seinem englischsprachigen Vortrag "Common Heritage or Cultural Gap? The Role of Moral Values in the Transatlantic Relations". Zu der Veranstaltung im Konferenzsaal des Zentrums für Europäische Integrationsforschung der Universität Bonn (ZEI), Walter-Flex-Str. 3, sind auch interessierte Bürger herzlich willkommen. Um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen gibt's im Internet unter http://www.uni-bonn.de/tasa.


Kontakt:
Christoph Heumann
Dezernat für Internationale Angelegenheiten
Telefon: 0228/73-2062
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen