Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2004 6.000 antike Münzen bekommen neues Heim

6.000 antike Münzen bekommen neues Heim

Sparkassenstiftung beschenkt Akademisches Kunstmuseum<br><br> - Einladung an die Medien -

Sicher und übersichtlich - das sind die wesentlichen Attribute des neuen Münzschranks, den das Akademische Kunstmuseum der Universität Bonn jetzt in Betrieb nimmt. Ermöglicht wurde die Beschaffung des neuen Heims für den rund 6.000 vor allem griechische und römische Geldstücke umfassenden "Schatz" des Museums durch die Unterstützung der Sparkasse Bonn.

Ein Großteil der antiken Münzen stammt aus Grabungen im Bereich des früheren Bonner Römerlagers und wird heute vor allem für die numismatische Ausbildung der Archäologiestudenten und die Forschung genutzt. Die auch in Fachkreisen viel beachtete Sammlung gehört zu den ältesten Beständen des Museums überhaupt.

Wir laden die Medien ein,

am Donnerstag, 18. März, um 14.30 Uhr
im Akademischen Kunstmuseum,
Am Hofgarten 21,

mehr über die Spende zu erfahren. Ihre Gesprächspartner werden sein:

* Professor Dr. Harald Mielsch, Direktor des Akademischen Kunstmuseums
* Dr. Wolfgang Riedel, Mitgleid des Vorstands der Sparkasse Bonn
* Dr. Dieter Bellinger, Vorsitzender des Fördervereins und Lehrbeauftragter
* Dr. Manfred van Rey, Lehrbeauftragten für Numismatik

Artikelaktionen