Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2004 Starker Partner vor der Haustür

Starker Partner vor der Haustür

Universität Bonn und \"United Nations University\" kooperieren

Die Universität Bonn und die "United Nations University" (UNU), die seit kurzem eine Niederlassung in Bonn betreibt, haben eine umfangreiche Zusammenarbeit in Forschung und Lehre beschlossen. Insbesondere das Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF) der Universität Bonn und das "Programm für Umwelt und menschliche Sicherheit" (EHS) der UNU werden die Partnerschaft in den nächsten Jahren mit Leben erfüllen. Weitere Kooperationen mit anderen Universitätsbereichen sollen folgen.

"Wir sind eine international ausgerichtete Forschungsuniversität und als solche stets bemüht, neue erfolgversprechende Kooperationen einzugehen", sagt der Rektor der Universität Bonn, Professor Dr. Klaus Borchard. "Einen weltweit so vernetzten Partner wie die UNU nun vor der eigenen Haustür zu haben, ist ein außerordentlicher Glücksfall für uns!" Dem stimmt auch Professor Janos Bogardi, Direktor des UNU/EHS-Programms, zu: "Für die UNU ist die Anbindung an die lokale akademische Szene eine wichtige Voraussetzung für effektives Arbeiten." Die Kooperation mit dem ZEF sei wegen der internationalen Ausrichtung des Instituts und der gemeinsamen Ziele wie dem "Capacity Building" in Entwicklungsländern besonders attraktiv.

Das UNU-Programm und das ZEF setzen bei ihrer Kooperation auf Synergie-Effekte beispielsweise in der Doktorandenausbildung und bei Kooperationsprojekten: "Wir erhoffen uns, dass die gemeinsame Forschungsarbeit zu einer Stärkung der Forschungs-community in den Entwicklungsländern führt. Hierdurch kann dort das Know-how über die lokalen Effekte von globalen Umweltveränderungen aufgebaut und erweitert werden und somit zu Lösungen vor Ort beitragen", sagt Professor Paul L. G. Vlek, Geschäftsführender Direktor des ZEF.

Die UNU ist die erste und einzige Niederlassung des weltweiten Universitätsnetzes der Vereinten Nationen in Deutschland und startete ihre Arbeit im Dezember 2003. Das "Programm für Umwelt und menschliche Sicherheit" konzentriert sich auf Forschung und Ausbildung in den Bereichen "menschliche Verwundbarkeit gegenüber natürlichen Katastrophen, verursacht durch den globalen Klimawandel und menschliches Handeln" und wird mit Hilfe von Bundes- und Landesmitteln finanziert.

Das ZEF ist ein internationales Forschungsinstitut der Universität Bonn, das seit 1995 die Bereiche Ökonomie, Ökologie und Politik erforscht, u.a. im Rahmen von interdisziplinären Projekten. Außerdem bildet das ZEF im Rahmen eines kompakten und Praxis nahen 3-jährigen Doktorandenprogramms gezielt Personal für Führungspositionen in entwicklungspolitischen Institutionen und in Entwicklungsländern selbst aus.


Kontakt:
Alma van der Veen
Zentrum für Entwicklungsforschung der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-1846 oder -6124
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen