Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2003 Deutsch-italienische Doktoranden-Ausbildung

Deutsch-italienische Doktoranden-Ausbildung

Universitäten Bonn und Florenz richten Promotionskolleg ein

Die Universitäten Bonn und Florenz richten zum Beginn des Wintersemesters ein Promotionskolleg "Deutsch-italienische Forschungen" ein und intensivieren damit ihre Zusammenarbeit. Bewerbungsschluss für das erste Studienjahr ist der 13. Oktober 2003.

Das auf drei Jahre angelegte Kolleg bietet ein Ein-Fach-Studium, das nach der Annahme der Dissertation mit einer Disputation abschließt. Die Promotion zum "Dr. phil." in Bonn und zum "Dottore di Ricerca" in Florenz wird von beiden Universitäten gemeinsam beurkundet. Jeder Doktorand wird von einem Tutor betreut und erhält zusätzlich einen Co-Tutor an der Partneruniversität, wo die Doktoranden im zweiten Studienjahr arbeiten.

Bewerber benötigen einen qualifizierten Abschluss (mindestens Note "gut") im Magisterstudiengang (übergangsweise auch im Lehramtsstudiengang) des Fachs Germanistik - Neuere deutsche Literaturwissenschaft, im Studiengang "Deutsch-italienische Studien" oder einen vergleichbaren Abschluss. Im ersten Studienjahr werden in Bonn vier und in Florenz zwei Studienplätze vergeben. Es stehen insgesamt drei dreijährige Stipendien zur Verfügung.

Das neue Promotionskolleg bündelt die Forschungskompetenz und -aktivität des Germanistischen Seminars der Universität Bonn und des Dipartimento di Filologia moderna der Universität Florenz. "Unser Ziel ist es, die Doktoranden optimal zu fördern", sagt der Bonner Germanist Professor Dr. Harald Steinhagen, der mit seiner Florentiner Kollegin Professorin Dr. h.c. Maria Fancelli für das Kolleg verantwortlich ist.

Bereits seit vielen Jahren arbeiten die beiden Universitäten eng zusammen. Seit 1995 gibt es einen gemeinsamen, auf Interkulturalität und Europakompetenz ausgerichteten Magister-Studiengang "Deutsch-italienische Studien".

Weitere Informationen für Bewerber gibt es im Internet unter:
http://www.germanistik.uni-bonn.de/index/index.adp

Ansprechpartner:
Professor Dr. Harald Steinhagen
Germanistisches Seminar der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-7569
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen