Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2003 Schon 20.000 Euro für afghanische Partner-Uni

Schon 20.000 Euro für afghanische Partner-Uni

\"Ein Stuhl für Kabul\" mit großem studentischen Engagement

Seit Beginn des Sommersemesters ruft die Bonner Universität mit der Aktion "Ein Stuhl für Kabul" zu Spenden für ihre Partnerhochschule in der afghanischen Hauptstadt auf. Getragen wird die Initiative von der Universität, der Deutsch-Afghanischen Universitäts-Gesellschaft und dem Allgemeinen Studierenden-Ausschuss (AStA). Jetzt wurde eine erste Rekordmarke erreicht: das Spendenvolumen überschritt die 20.000 Euro-Marke. Aus dem Erlös sollen neben der Anschaffung von Stühlen auch andere dringend benötigte Infrastruktur-Maßnahmen finanziert werden. Viele Gebäude sind auch fast zwei Jahre nach der Befreiung ohne Strom und Wasserversorgung, ganze Institute haben nicht einmal Fensterscheiben.

Vor allem der 12-köpfige studentische "Arbeitskreis Kabul" hat sich besonders intensiv der Aktion angenommen: So wurden in den Bonner Mensen und beim Dies academicus Sammelaktionen durchgeführt, Vorträge und Diskussionsveranstaltungen abgehalten und eine eigene Website für die Aktion programmiert.

Professor Dr. Clas M. Naumann von der Deutsch-Afghanischen Universitäts-Gesellschaft freut sich über so viel studentisches Engagement: "Der Arbeitskreis hat eine unglaubliche Aktivität an den Tag gelegt! " Der Kabul-Beauftragte des Rektorats, der früher selbst in Kabul gelebt und gelehrt hat, garantiert die zweckgemäße Verwendung aller gesammelter Spendengelder: "Wir werden jetzt dafür sorgen, dass jeder Cent auch vor Ort ankommt und alle Nebenkosten aus anderen Mitteln bestreiten."

Spenden für "Ein Stuhl für Kabul" nimmt auch die Deutsch-Afghanische Universitäts-Gesellschaft auf dem Konto 825 129 466 bei der Postbank Köln (BLZ 440 100 46) entgegen.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter: www.ein-stuhl-fuer-kabul.de


Ansprechpartner:
Prof. Dr. Clas M. Naumann
Deutsch-Afghanische Universitäts-Gesellschaft
Telefon: 0228/9122 200
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen