Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2003 Der Körper als Schnittstelle

Der Körper als Schnittstelle

Symposium in Bonn / Künstlerin zeigt mobile Installation

Ein internationales Symposium mit dem Titel "The Body as Interface: Dialogues between the Disciplines" veranstaltet das Nordamerika-Studienprogramm der Universität Bonn vom 26. bis 28. Juni 2003, zum dem Referenten aus Deutschland, der Schweiz und den USA im Bonner Universitätsclub erwartet werden. Bei dem Treffen steht der menschliche Körper als Schnittstelle für einen Dialog zwischen den Kultur-, Sozial- und Naturwissenschaften im Zentrum der Diskussion. Im Rahmen der Tagung wird die Düsseldorfer Künstlerin Claudia Rogge ihre Installation "m o b IL2" vorstellen.

Die Künstlerin Claudia Rogge stellt am Rande der Tagung ihre mobile Installation "m o b IL2" vor und startet damit gleichzeitig ihre zweite Tour durch deutsche und europäische Großstädte. In ihrem gläsernen Lastwagen zeigt sie eine Installation aus 66 gleichförmigen Kunststofffiguren - nackte und gebückte Männerkörper in Lebensgröße. Die Künstlerin setzt sich so erneut mit dem Thema Masse und Mobilität auseinander. Bereits im vergangenen Jahr erregte sie öffentliches Aufsehen mit einer mobilen Installation aus 5000 Kinderköpfen aus Kunststoff.

Die Tagung beginnt am Donnerstag, 26. Juni, um 16 Uhr im Universitätsclub Bonn, Konviktstr. 9, 53113 Bonn. Das aktuelle Programm gibt es im Internet unter http://www.nap.uni-bonn.de. Um Anmeldung per E-Mail an [Email protection active, please enable JavaScript.] wird gebeten.

Kontakt:
North American Studies Program
Englisches Seminar der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-7664
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Artikelaktionen