Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Informationsquellen Presseinformationen 2003 Turbostudium für die Forscher von morgen

Turbostudium für die Forscher von morgen

Universität Bonn startet Studiengang Molekulare Biomedizin

Die Universität Bonn bietet ab dem Wintersemester 2003/2004 einen neuen Diplomstudiengang "Molekulare Biomedizin" an. Das Lehrangebot verknüpft die Methoden der Naturwissenschaften und ihr Verständnis von molekularen Vorgängen mit aktuellen Inhalten der Medizin. Für die Ausbildung stehen international renommierte Forscher und modernste Laborausstattung zur Verfügung. Bewerbungsschluss um die 30 Studienplätze des ersten Studienjahrs ist der 15. Juli 2003.

Inhalt des Studiums sind die molekularen und zellbiologischen Grundlagen des Lebens und deren krankhafte Veränderungen. Zusätzlich sollen Kenntnisse in der Gentechnik, im Strahlenschutz sowie der Toxikologie und Gefahrstoffkunde vermittelt werden, die Voraussetzung für selbständiges Arbeiten in Forschungslaboratorien sind. Der berufsqualifizierende Abschluss eröffnet den Absolventen ein breites Aufgabenfeld in Grundlagen- und anwendungsorientierte Forschung, Entwicklung, Diagnostik und Therapie. Darüber hinaus soll den Absolventen auch eine Promotion an der Bonner Universität ermöglicht werden.

Der grundständige Diplomstudiengang gliedert sich in ein Grundstudium von 4 Semestern und ein Hauptstudium, das einschließlich der Anfertigung einer experimentellen Diplomarbeit 5 Semester umfasst. Durch einen kompakten Studienaufbau ist die Regelstudienzeit damit auf nur 9 Semestern angelegt. Die Bewertung von Prüfungsleistungen erfolgt nach dem europäischen Kreditpunktesystem ECTS und gewährleistet die internationale Kompatibilität des Studiums. Die 30 Studienplätze des ersten Studienjahrs werden über ein hochschuleigenes Zulassungsverfahren vergeben werden.

"Die rasante Entwicklung in den Lebenswissenschaften hat zu einem riesigen Bedarf an hochqualifizierten Absolventen für die grundlagenorientierte und anwendungsbezogene Forschung geführt", sagt der Entwicklungsbiologe Professor Dr. Michael Hoch, der den Studiengang mit seinem Kollegen aus der Medizin, Prof. Dr. Volkmar Gieselmann, und anderen Professoren des Forschungsverbunds LIMES (Life and Medical Sciences Bonn) initiiert hat. Zu den Berufsbildern der künftigen Absolventen gehören die Forschung in biomedizinischen Laboratorien der Universitäten, Großforschungseinrichtungen und der Industrie, die molekulare Diagnostik in Kliniken sowie biomedizinische Forschung, Entwicklung, Produktion und Marketing in Biotechnologie-Unternehmen.

Der neuer Studiengang wird gemeinsam von der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen und der Medizinischen Fakultät getragen. Die Universität Bonn genießt in der Medizin und in den Lebenswissenschaften weltweit einen exzellenten Ruf. International renommierte Wissenschaftler werden den Unterricht in dem neuen Studiengang gestalten und die Studierenden während des gesamten Studiums in einem Mentorensystem beraten und betreuen. Zu den beteiligten Hochschullehrern gehören auch der bekannte Bonner Stammzellforscher Oliver Brüstle und der Leibniz-Preisträger Michael Famulok.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.molbiomed.uni-bonn.de oder im Koordinationsbüro Molekulare Biomedizin, Telefon 0228/73-6461 / -6587, E-Mail: [Email protection active, please enable JavaScript.].


Ansprechpartner für die Medien:
Professor Dr. Michael Hoch
Institut für Molekulare Physiologie und Entwicklungsbiologie der Universität Bonn
Telefon: 0228/73-4409
E-Mail:
[Email protection active, please enable JavaScript.]

Bilder zu dieser Pressemitteilung

Zum Download der Bilddateien in Originalauflösung bitte auf die entsprechende Miniaturansicht klicken! Der Abdruck der Bilder ist kostenlos; wir bitten Sie aber, den angegebenen Bildautor zu nennen.
Fotos: Frank Hohmann/Uni Bonn

Prof. Hoch (links) hat den neuen Studiengang mit initiiert
 
Bewerbungsschluss um die 30 Studienplätze des ersten Studienjahrs "Molekulare Biomedizin" ist der 15. Juli 2003
 
 
Artikelaktionen