Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Sections
Sie sind hier: Startseite Die Universität Baustelle Universität Update: Schließung 3. Stock Hauptgebäude und Verlagerung in Ausweichquartiere

Update: Schließung 3. Stock Hauptgebäude und Verlagerung in Ausweichquartiere

Nach der Schließung des 3. Stocks des Hauptgebäudes geht die Planung für die Verlagerung von Forschung und Lehre in andere Bereiche unter Hochdruck weiter. Es zeichnet sich ab, dass die Interimsnutzung der Römerstraße 164 wohl zeitlich mindestens das Sommer- und Wintersemester 2019/2020 umfassen.

Lage in der Römerstraße 164

Die bereitgestellten Busverbindungen in die Römerstraße werden zunehmend frequentiert. Die Herrichtung des Gebäudes durch den BLB macht Fortschritte, die W-LAN-Versorgung ist in Teilbereichen vorhanden und wird weiter ausgebaut. Derzeit werden nicht alle zur Verfügung stehenden Seminarräume genutzt, es finden aber nach Angaben der Fakultäten alle Lehrveranstaltungen statt. Zum Wochenbeginn werden im Hauptgebäude und im Altbau Römerstraße 164 insgesamt 23 Büroräume zur Nutzung zur Verfügung stehen. Weitere Räume werden in der Römerstraße sukzessive fertiggestellt.

Mit dem Studierendenwerk wurden Versorgungsangebote abgestimmt: Ein Automatenraum wird voraussichtlich in den nächsten zwei Wochen eingerichtet sein. Auch die Einrichtung einer Cafeteria im Raum 4.01 ist angedacht, in der ab Sommersemester 2019 Heiß- und Kaltgetränke und kleinere Essensangebote (Salat, Sandwich, Snacks) angeboten werden sollen.

Keine genauen Erkenntnisse gibt es derzeit zum Vorhandensein von Schadstoffen im als Ausweichquartier bezogenen „Altbau“ in der Römerstraße. Aufgrund des Baujahres des Altbaus sowie dessen klassischer Baukonstruktion („Stein auf Stein“) ist eine PCB-Belastung, wie sie im nebenan gelegenen „Neubau“ bzw. Hochhaus vorliegt, nicht auszugehen. Die Universität wird so bald wie möglich den Altbau auf die Qualität der Innenraumluft hin gutachterlich untersuchen lassen.

Lage im Hauptgebäude

Der BLB konnte dazu bewegt werden, die Benutzung von neun Büroräumen und einem Seminarraum im 3. Stock (im Nordturm) temporär - bis zum 4. Februar 2019 – zuzulassen. Diese dürfen in diesem Zeitraum ebenso wie die Bibliotheksräume von einem eingeschränkten Nutzerkreis betreten werden. Danach gilt nach derzeitigem Sachstand ein Betretungsverbot für alle Räume des 3. Stocks! Da insbesondere der Umzug der Bibliotheken absehbar nicht fristgerecht abgeschlossen werden kann, versucht die Verwaltung eine wünschenswerte Verlängerung der Betretungsregeln mit dem BLB zu erwirken.

Mittelfristige Planung

Die Universitätsverwaltung verhandelt über die externe Anmietung größerer zusammenhängender Flächen im Innenstadtbereich. Beide Seiten sind an einer zeitnahen Mietvereinbarung interessiert. Die avisierten Mietflächen eignen sich grundsätzlich für Büro- und Seminarraumnutzungen. Für den Universitätsbetrieb werden allerdings bauliche sowie technische Anpassungen der Mietimmobilie bauordnungsrechtliche Abstimmungen und ggf. Genehmigungen erforderlich sein. Außerdem muss geprüft werden, ob die Räumlichkeiten für die Unterbringung von Bibliotheken geeignet sind und vorhandene Büroflächen zu größeren Seminarräumen verändert werden können. Der BLB prüft derzeit, ob er die Anmietung der Immobilie für die Universität vornimmt.

Langfristige Perspektive

Die Universitätsleitung drängt darauf, die überfällige Grundsanierung des Hauptgebäudes so früh wie möglich zu beginnen und führt dazu Gespräche auf verschiedenen Entscheiderebenen. Bei einer Grundsanierung werden sich aufgrund baulicher Faktoren und neuer rechtlicher Bestimmungen absehbar neue Grundrisse und funktionale Zuschnitte ergeben, die von der bisherigen Nutzung und Funktion abweichen. Die Universität hat bereits einen Planerwettbewerb für die neue Funktions- und Belegungsplanung durchgeführt. Es ist beabsichtigt, den Planer kurzfristig zu beauftragen, um so die Grundlagen für die Sanierung zu schaffen.

Artikelaktionen