Wege neu verbinden
forsch 2021/01

Wege neu verbinden

forsch 2021/01

Eine Vielzahl an forsch-Artikeln der Ausgabe 2021/01 können Sie hier entspannt in digitaler Form einzelnd lesen. Zusätzlich stehen Ihnen der PDF-Download sowie das Flipbook zur Verfügung.

Ausgewählte Storys

Artikel aus der Forsch 2021/01
Editorial

Liebe Leser:innen,

menschenleere Flure und verlassene Hörsäle: Wo wir sonst auf andere Studierende, Lehrende oder Mitarbeitende trafen, finden wir gähnende Leere vor. Die vier Treppen-
häuser auf dem Titel stehen symbolisch dafür. Fast alles hat sich ins Netz verschoben.

Gleichzeitig haben viele das Gefühl, dass es nicht voran geht. Und doch, das vergangene Jahr liefert auch einen Schatz an Erfahrungen mit sich: Lehre und Studium wurden plötzlich digital. Wie geht es uns damit? Welche Lösungen haben wir gefunden, um die Menschen und Inhalte neu zu vernetzen und anders zugänglich zu machen? Beispiele dafür haben wir in dieser Ausgabe zusammengestellt.

Zwischen Stadthaus und Uni

Friederike Dietsch studiert an der Universität Bonn Sozialwissenschaften und Mathematik für das Lehramt im dritten Semester. Darüber hinaus ist die 19-Jährige jüngstes Mitglied des Bonner Stadtrats für die GRÜNEN. Unter anderem leitet sie den Mobilitätsausschuss. Nach einem Praktikum bei der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit ist sie nun im Sommersemester an die Universität zurückgekehrt. Die Fragen stellte Johannes Seiler. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Mit Adlerdame Gigi den Grundrechten auf der Spur

Bundesadlerin Gigi ist auf der Suche nach ihren Jungen. Der stolze Vogel ist jedoch nicht allein, sondern hat Hilfe von den Kindern Ben und Mia. Auf den Seiten eines neuen, von Studierenden entwickelten Buches lesen Grundschulkinder eine Abenteuergeschichte und lernen nebenbei die deutschen Grundrechte kennen. Um zu verstehen, wie es zu dem Kinderbuch kam, lohnt es sich, drei Jahre zurückzublicken. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

 

Ein Jahr für die Umwelt

Seit letztem Jahr können erstmalig Interessierte zwischen 16 und 26 Jahren ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) an den Lehr- und Forschungsstationen Wiesengut oder Frankenforst der Universität Bonn absolvieren. Sie unterstützen Forschende unter anderem bei der Anlage und Durchführung ihrer Feldversuche sowie bei unterschiedlichen agrarökologischen Projekten. Aufgrund der positiven Rückmeldungen aller Beteiligten werden auch in diesem Jahr wieder FÖJ-Stellen angeboten. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Paläontologen zeigen, was sich aus fossilen Zähnen ablesen lässt

Zähne sind die härtesten und dauerhaftesten Bestandteile des Säugetierkörpers. Häufig sind sie das Einzige, was nach Millionen Jahren von Fossilien übrigbleibt. Zusammen mit Prof. Dr. Thomas Martin gehen wir dem Geheimnis der Zähne auf den Grund.

Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

„Sprache als nichts, was sicher ist“

Was macht eine Poetik-Dozentin? Womit können wir in Bonn in diesem Jahr rechnen? Was sagt Sprache über uns aus, und wie verändert uns Sprache? Ein Interviewaus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Der gesammelte Frieden

Was können wir von Friedensschlüssen aus der Vergangenheit lernen? Bei der Beantwortung dieser Frage hilft eine einzigartige Sammlung an der Universität Bonn: die Acta Pacis Westphalicae vereinen Wissen zum Westfälischen Frieden. In jahrzehntelanger Arbeit sind tausende Originalschriften aus mehr als 150 Archiven und Bibliotheken Europas zusammengekommen, verarbeitet in hunderten von Mikrofilmen und bisher 48 edierten Bänden. Forschende der unterschiedlichsten Disziplinen nutzen sie und stellen teilweise Bezüge zur Gegenwart her. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Die fabelhafte Welt der Franca Hoffmann

Nach elf Jahren im Ausland bringt Prof. Dr. Franca Hoffmann ihre Leidenschaft für fächerübergreifendes Arbeiten und eine starke Verbindung zu Afrika mit nach Bonn. Ihr Lebensweg zeigt, wie viele Türen die weite Welt der Mathematik öffnen kann. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

In neuem Glanz: Etappenziel beim Homepage-Relaunch erreicht

Neues Design, Mobile first, klare Nutzerführung: Seit Ende April hat die Exzellenzuniversität Bonn eine zeitgemäße Homepage. Das hat sich für Nutzer und Redakteure verändert.Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

„Ich möchte Wissen weitergeben“

Welchen Einfluss haben körpereigene Cannabinoide auf neurodegenerative Krankheiten? Dieser Frage geht Bolanle Fatimat Olabiyi in ihrer Doktorarbeit am Exzellenzcluster ImmunoSensation2 nach. Ihr großes Ziel für die Zukunft: in ihrem Heimatland Nigeria die Forschung weiter zu beflügeln. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

„Was ist Transdisziplinarität für mich?“

Mitglieder der Transdisziplinären Forschungsbereiche berichten, was fächerübergreifende Forschung für sie bedeutet. Diesmal: Prof. Dr. Matthias Becher. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Wie man Hürden in Sport und Studium überwindet

Tagsüber büffelt Franziska Schuster für Molekulare Biomedizin. Abends schnürt sie ihre Laufschuhe zu und sprintet über Leverkusener Tartanbahnen. Die 19-jährige Bonnerin ist Mitglied des U20-Leichtathletik-Bundeskaders im Sprint und Hürdenlauf. Das bedeutet eine hohe Belastung für Sport und Studium. Viel Zeit für anderes bleibt nicht – wie geht man dabei mit Druck um? Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Erste Argelander-Professur besetzt

Wie können verschiedene Akteure gemeinsam Entscheidungen treffen, wenn sie unterschiedliche Informationen besitzen oder Unsicherheiten einbeziehen müssen? Mit dieser und weiteren Fragen beschäftigt sich der Mathematiker und Wirtschaftstheoretiker Dr. Florian Brandl, der am 1. April die erste Argelander-Professur in den Transdisziplinären Forschungsbereichen (TRA) angetreten und zugleich als Bonn Junior Fellow am Hausdorff Center for Mathematics begonnen hat. Er ist der erste Wissenschaftler, der eine solche Professur besetzt. Es handelt sich dabei um neu ins Leben gerufene Stellen für exzellente Nachwuchsforschende, die sich dadurch auszeichnen, dass sie verschiedene Disziplinen miteinander vereinen. In Florian Brandls Forschung sind das die Mathematik, die Ökonomie und die Informatik. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

„Wirtschaft findet nicht nur statt, wenn Geld fließt“

„Ökonomie ist menschlich“, ist Michael-Burkhard Piorkowsky überzeugt. Der Wissenschaftler, der vor seiner Entpflichtung die Professur für Haushalts- und Konsumökonomik an der Universität Bonn innehatte, hat ein gleichnamiges Buch geschrieben. Ihn befragte dazu Johannes Seiler. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

„Wachsende Ausstellung“ über Ressourcen und Abhängigkeiten

Vom Alten Ägypten bis in die Gegenwart. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Warum bekommen Frauen teurere Finanzprodukte empfohlen?

Frauen bekommen in der Finanzberatung teurere Produkte empfohlen als Männer. Das zeigt eine aktuelle Studie von Christine Laudenbach, Professorin beim Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy. Sie kennt sich aus mit unterschiedlichen Risikopräferenzen, „rosa Geldanlagen“ und Vorurteilen in der Finanzwelt. Darüber spricht sie im Interview mit Carolin Jackermeier, Junior Science Editor am Exzellenzcluster. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Fossil des Jahres stammt aus dem Goldfuß-Museum

Das Skelett eines kleinen Flugsauriers ist das Fossil des Jahres. 1831 entdeckte und beschrieb Georg August Goldfuß das Fossil mit dem Namen Scaphognathus crassirostris. Mit der Zeichnung dazu begann die sogenannte Paläo-Art: Saurier-Darstellungen, die sich bis heute ungebrochener Beliebtheit erfreuen. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

„Wer macht Geschichte?“

Welchen Einfluss haben einzelne Persönlichkeiten auf politische Entscheidungen und den Verlauf der Geschichte? Diese Frage steht im Mittelpunkt einer neuen Publikation mit dem Titel: „Der Faktor Persönlichkeit in der internationalen Politik“. Herausgeber sind Dr. Hendrik W. Ohnesorge, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Geschäftsführer des Center for Global Studies (CGS), sowie Professor Dr. Xuewu Gu, Inhaber des Lehrstuhls und Direktor des CGS. Mit Hendrik W. Ohnesorge sprach Bernd Frye. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Der „Sturm-Ernter“

„Wer Wind sät, wird Sturm ernten.“ Aber es muss nicht immer in einem Fiasko enden, wenn Wind herbeigewünscht wird. Der Physiker Dr. Philip Bechtle kann nicht genug davon kriegen, wenn es ordentlich pfeift und tost. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Gemeinsam üben und handeln

Auf der Interprofessionellen Ausbildungsstation „Kinder IPSTA Bonn“ am Zentrum für Kinderheilkunde des Universitätsklinikums Bonn übernehmen angehende Ärztinnen und Ärzte sowie Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeauszubildende eigenverantwortlich die Betreuung von bis zu vier herzkranken Kindern. Dabei werden sie intensiv durch erfahrene ärztliche und pflegerische Lernbegleitende unterstützt. Durch die stetige Kommunikation und die gemeinsame Arbeit in interprofessionellen Zweier-Teams steigt das gegenseitige Verständnis der Berufe füreinander. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Unterstützung von Anfang an

Wie gewinnt und hält man langfristig herausragende internationale Spitzenkräfte für Forschung und Lehre? Mit ihrer Internationalisierungsstrategie 2025 will die Universität genau das für Bonn erreichen. Dabei geht es auch um optimale Rahmenbedingungen für die Arbeit. Durch eine gezielte Förderung soll der Anteil von Professor:innen ohne deutsche Staatsbürgerschaft in den kommenden Jahren weiter ausgebaut werden. Dazu zählt auch eine intensive sprachliche Betreuung – damit die Neuen in Bonn leichter ankommen. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

„Man muss einfach vor Ort sein”

Bodenarten bestimmen, Aufschlüsse suchen oder Talformen beobachten: Seit vielen Generationen zählen diese Aufgaben zu einer klassischen Exkursion für Studierende der Geographie. In jedem Semerster erforschen rund 20 Studierende mit Exkursionsleitenden aus der Geographie das Siebengebirge. Dort untersuchen sie Spuren aus vergangenen vulkanischen Aktivitäten. Dieses Jahr wären wir an der Reihe gewesen. Aber die Pandemie stellte auch uns Bonner Geograph:innen vor neue Herausforderungen. Ein Bericht von Julia Feth und Johanna Niedick. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Als erneuter „Rektor des Jahres” in die zweite Amtszeit

Zum Beginn seiner zweiten Amtszeit haben die Mitglieder des Hochschulverbandes Prof. Hoch erneut zum „Rektor des Jahres“ gewählt. In der Online-Befragung erhielt er von den Bonner Mitgliedern die Bestnote und schnitt noch einmal besser ab als im Vorjahr: 69 Prozent der Teilnehmenden halten ihn für „die ideale Besetzung“ des Führungsamts. Wir sprachen mit ihm über seine Pläne für die kommenden vier Jahre. . Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Aufbruch mit ambitionierten Zielen

Jetzt hat der Kapitän es „schwarz auf weiß“: Rektor Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Hoch hat Ende April im Ministerium für Kunst und Wissenschaft in Düsseldorf von Ministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen persönlich seine Ernennungsurkunde erhalten. Mit seinem Rektorats-Team startete er zum Mai 2021 in eine zweite Amtszeit, die von 2021 bis 2025 dauert. Dafür hat er ambitionierte Ziele gesteckt. Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Ausgetretene Lehrpfade verlassen

Lockdown und Präsenzuniversität – seit weit mehr als einem Jahr gehört dieser Gegensatz zum Alltag an der Universität Bonn. „Von jetzt auf gleich mussten wir von analogen Veranstaltungen, auf digitale Formate umstellen“, erinnert sich Prof. Dr. Karin Holm-Müller, die bis Mai Prorektorin für Studium und Lehre an der Universität Bonn gewesen ist. „Man erlebt es nicht oft, dass gewohnte Realitäten so drastisch in Frage gestellt werden. Das war eine unglaubliche Kraftanstrengung für alle Angehörigen unserer Universität.“ Ein Artikel aus der forsch 2021/01.

forsch-fruehjahr-2021_Titel.jpg

Prof. Bernhard Korte erhält Ehrenpreis des Innovationspreises NRW

Prof. Dr. Dr. h.c. Bernhard Korte erhält den Innovationspreis des Landes NRW in der Kategorie „Ehrenpreis“. Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart übergibt den Ehrenpreis an den Direktor des Forschungsinstituts für diskrete Mathematik der Universität Bonn in Würdigung seines Lebenswerks. Die Preisübergabe findet im Rahmen einer hybriden Feier in Düsseldorf und online statt.

Die forsch 2021/01 als Flipbook

Kontakt

Avatar Eckert

Sebastian Eckert

+49 228 73-4740

Avatar Kühn-Söndgen

Tanja Kühn-Söndgen

+49 228 73-6842

Wird geladen