15. November 2018

Bonner Geographin unter den „Professoren des Jahres 2018” Bonner Geographin unter den „Professoren des Jahres 2018”

Die „Professoren des Jahres 2018“ stehen fest. Mit Prof. Dr. Mariele Evers ist auch eine Bonnerin unter den Ausgewählten. Evers ist Professorin für Geographie mit Schwerpunkt Öko-Hydrologie und Wasserressourcenmanagement an der Universität Bonn. Die Geographin kam in der Kategorie Naturwissenschaften/Medizin auf den 3. Platz.

"Professorin des Jahres"
"Professorin des Jahres" - Prof. Dr. Mariele Evers. © Foto: F. Pauk

Aus über 1.600 nominierten Hochschullehrern wählte eine hochkarätig besetzte Jury um den früheren Vorsitzenden des Wissenschaftsrates, Prof. Winfried Schulze, die Titelträger aus. Studierende, Absolventen, Unternehmensvertreter, Kollegen und Hochschulmitarbeiter hatten die Kandidaten nominiert. Der Wettbewerb wird ausgerichtet von der UNICUM Stiftung und steht unter der Schirmherrschaft der Bundesministerien für Bildung und Forschung bzw. für Wirtschaft und Energie.

Wir fragten die frisch gebackene Preisträgerin:

Was macht gute Lehre aus?
Zentrales didaktisches Ziel meiner Lehre ist es, den Studierenden beim Lernen eine Theorie basierte Output-Orientierung zu vermitteln, das heißt, dass nicht nur die Aufnahme von reproduzierbaren Informationen wesentlich ist, sondern auch die Anwendung von Wissen und vor allem auch ein kritisches Reflexionsvermögen entwickelt wird.

Was motiviert Sie, sich in der Lehre besonders zu engagieren?
Motivation für mein Engagement in der Lehre geben mir vor allem interessierte und kritische Studierende, die hinterfragen und selbst engagiert sind.   

Was bedeutet Ihnen die Auszeichnung?
Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung, da mich Studierende nominiert haben und damit zeigen, dass sie meine Lehre und mein Engagement schätzen. 
 

Ausgezeichnet
Wird geladen