Während der Pandemie in Deutschland sein

Informationen für internationale Studierende

COVID-19 hat unser tägliches Leben verändert. Daher möchten wir Ihnen als internationalen Studierenden und Promovierenden an dieser Stelle zusätzliche Informationen zu Einreisebestimmungen, Corona-Schutzimpfung sowie Visum und Aufenthaltserlaubnis bereitstellen.

Einreisebestimmungen

Die Corona-Pandemie hat auch Auswirkungen auf die Einreise nach Deutschland. Je nach dem aus welchem Land Sie einreisen, müssen Sie bestimmte Regelungen und Einschränkungen beachten. Hier finden Sie Hinweise zu nützlichen Webseiten mit weiteren Informationen.

Informationen zu den Einreisebestimmungen

Informationen zu den Einreisebestimmungen auf Bundesebene finden Sie auf der folgenden Webseite:

Für Einreisende besteht eine generelle Nachweispflicht. Die bedeutet, dass Personen ab 12 Jahren grundsätzlich bei Einreise über ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis verfügen müssen. Die generelle Nachweispflicht gilt unabhängig von der Art des Verkehrsmittels und unabhängig davon, ob ein Voraufenthalt in einem Hochrisiko- bzw. Virusvariantengebiet stattgefunden hat.

Weitere Informationen:

6

Einreisende aus Risikoländern sind grundsätzlich dazu verpflichtet, sich vor der Einreise digital anzumelden.

Wenn es Ihnen nicht möglich ist, die Einreiseanmeldung digital vorzunehmen, können Sie alternativ dieses PDF-Formular ausfüllen.

Personen, die aus Hochrisikogebieten einreisen, müssen für 10 Tage in Quarantäne. Die Quarantäne kann aufgehoben werden, wenn der Nachweis der Impfung oder des Genesenenstatus vorliegt oder mit einem weiteren negativen Test frühestens 5 Tage nach Einreise. Während der Quarantäne dürfen Sie Ihre Unterkunft nicht verlassen. Teilen Sie keine Gegenstände mit anderen Personen (z. B. Handtücher oder Geschirr). Sie dürfen keine Besucher haben, oder andere Personen in Ihr Zimmer lassen. Wenn Sie während der obligatorischen Quarantäne Hilfe benötigen, wenden Sie sich bitte an das Erasmus Student Network kontakt.esnbonn.ev@gmail.com oder an das International Office unter: students@uni-bonn.de.

Informationen zu Testungen auf das Coronavirus finden Sie auf der Webseite der Stadt Bonn. Dort gibt es auch eine laufend aktualisierte Liste mit Teststellen, die zertifizierte Schnelltests anbieten.

Außerdem steht ein Corona-Schnelltestzentrum in den Räumlichkeiten der Universität zur Verfügung. Im Testzentrum Poppelsdorf können kostenlose Bürgertestungen (auch für Studierende!) durchgeführt werden.


Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Auch internationale Studierende haben einen Anspruch auf eine Corona-Schutzimpfung. Wer heute noch nicht geimpft ist, sollte sich umgehend impfen lassen – zum Schutz für sich selbst und für diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, und nicht zuletzt auch, um die Chancen auf ein Studium in Präsenz weiter zu steigern.

Die Bundesstadt Bonn bietet mobile Impfgelegenheiten in den Bonner Stadtteilen an. Weitere Details finden Sie auf dieser Webseite der Stadt1. Weiterhin kann man sich auch in den Haus- und Facharztpraxen impfen lassen.

Wenn Sie Fragen zur Corona-Schutzimpfung haben, erreichen Sie den Patientenservice der Kassenärztlichen Bundesvereinigung unter der Telefonnummer 116117. Unter der Telefonnummer 0800 0000837 erhalten Sie Informationen in Englisch, Türkisch, Russisch oder Arabisch.

Everybody at our university should have a vaccination (© Universität Bonn/Lentfer Filmproduktion)

Corona-Warn-App des Bundes

Um die Kontaktrückverfolgung im Falle eines Infektionsfalles zu erleichtern, empfehlen wir die Nutzung der Corona-Warn-App des Bundes. Seien Sie informiert und informieren Sie andere im Fall einer Coronainfektion.

Visum und Aufenthaltserlaubnis

Da durch die Pandemie deutsche Auslandsvertretungen und die Ausländerbehörden nur eingeschränkt erreichbar sind, müssen Sie bei den Formalitäten rund um Ihren Aufenthalt in Deutschland mit einem längeren Bearbeitungszeitraum rechnen. Informieren Sie sich frühzeitig über die aufenthaltsrechtlichen Bestimmungen.

Informationen zu Visum und Aufenthaltserlaubnis

Aufgrund der aktuellen Lage sind viele Behörden und öffentliche Einrichtungen nur eingeschränkt erreichbar. Deshalb sollten Sie damit rechnen, dass die Bearbeitung Ihres Visumsantrags länger dauern kann. Auf der Webseite der zuständigen deutschen Auslandsvertretung in Ihrem Heimatland können Sie sich über aktuelle Entwicklungen informieren.

Sobald Sie in Bonn angekommen und sich bei der Stadt Bonn angemeldet haben, können Sie als Drittstaattenangehörige*r bei der Ausländerbehörde eine Aufenthaltserlaubnis beantragen.

Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung aufgrund der Corona-Pandemie länger dauern kann als sonst. Wenn Sie den Antrag auf die Aufenthaltserlaubnis fristgerecht gestellt haben, behält Ihr aktueller Aufenthaltstitel so lange die Gültigkeit, bis der Antrag bearbeitet wurde.

Falls Ihr Aufenthaltstitel bald abläuft, sollten Sie rechtzeitig einen Antrag auf Verlängerung stellen. Das können Sie per E-Mail bei der Ausländerbehörde Ihres Wohnortes (formloser Antrag mit kompletten Personalien und erforderliche Dokumente im Anhang). Die Ausländerbehörde schickt Ihnen weitere Informationen per E-Mail oder die Dokumente per Post zu. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Briefkasten vollständig und deutlich beschriftet ist.


Weitere Corona-Infos

Hauptseite

Hier gelangen Sie wieder zur Hauptseite über die Sie in die verschiedenen Unterseiten navigieren können.

Informationen für Studierende

Hier erhalten Studierende die wichtigsten Regelungen für das Studium während der Coronapandemie.

Wichtige Dokumente

Hier finden Sie die Dokumente, die für den Universitätsbetrieb in Corona-Zeiten maßgeblich sind.

Wird geladen