Aus aller Welt nach Bonn

Internationale Promovierende an der Universität Bonn

Die Universität begrüßt über 1.000 internationale Promovierende aus aller Welt. Dabei bietet die Universität sowie auch die Stadt Bonn mit ihren vielen internationalen Organisationen den internationalen Promovierenden ein ausgezeichnetes Forschungs- und Lebensumfeld an. 

Auf dem Weg zu einer erfolgreichen Promotion unterstützt wir Sie – auch bereits vor Ihrer Ankunft – gerne mit nützlichen Informationen (z.B. zum Visum) und bietet Ihnen mit dem Projekt „Pro-Motion“ ein umfangreiches Betreuungs- und Vernetzungsangebot an. 

Ihren Aufenhalt planen und vorbereiten

Auf dieser Website finden Sie Informationen für internationale Promotionsinteressierte sowie einen Überblick über Angebote und Aktivitäten des Projektes “Pro-Motion” für bereits eingeschriebene internationale Promovierende.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© colourbox

Deutschkenntnisse

Informationen zu den sprachlichen Voraussetzungen bei Durchführung der Promotion in deutscher Sprache.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Lannert / Uni Bonn

First steps in Bonn

Informationen und Tipps zum Leben in Bonn sowie zu Ihren formalen Aspekten rund um Ihre ersten Tage in Bonn.

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© Colourbox

Während der Promotion

Informationen zu Angeboten des International Office für internationale Promovierende.

Wichtige Informationen für internationale Promovierende

Staatsangehörige der EU/EWR-Staaten benötigen zur Einreise nach Deutschland grundsätzlich kein Visum und müssen keinen Aufenthaltstitel beantragen.  Promovierende aus Drittstaaten benötigen für die Einreise nach Deutschland in der Regel ein Visum. Bitte klären Sie frühzeitig mit der Deutschen Botschaft vor Ort den Zweck ihres Aufenthaltes ab (z.B. Länge des Aufenthaltes, Finanzierungs- und Beschäftigungsart während der Promotion, ect.), da davon die Art des Visums abhängt.
Mit einigen Ländern4 wie zum Beispiel Australien, Südkorea, Israel, Japan oder den USA/Kanada hat Deutschland eine Vereinbarung geschlossen, so dass Staatsangehörige dieser Länder ohne Visum einreisen können und erst nach der Einreise den benötigten Aufenthaltstitel vor Ort einholen müssen. Auf den folgenden Seiten können Sie sich über die aktuellen Einreisebestimmungen, Visaformalitäten und damit verbundene Finanzierungsnachweise informieren: 

Wichtig:

Bitte beachten Sie, dass der Visumsprozess oftmals mehrere Monate dauern kann. Informieren Sie sich daher frühzeitig über die Einreisebedingungen und Visaformalitäten bei der Deutschen Botschaft Ihres Heimatlandes. 

Reisen Sie bitte auf keinen Fall als Tourist mit einem Schengen-Visum ein, da dieses nicht in ein anderes Visum oder eine Aufenthaltserlaubnis für Aus- und Fortbildungszwecke umgewandelt warden kann.

Bereits vor Ihrer Einreise nach Deutschland ist es sinnvoll sich über das Thema Versicherungen, vor allem der Krankenversicherung, zu informieren, da in Deutschland eine Einschreibung an der Universität ohne diese oder einer Befreiung der Versicherungsplicht nicht möglich ist.

Auf den Seiten des DAAD finden Sie weitere Informationen zu der gesetzlichen und der private Krankenversicherung. Bitte beachten Sie zudem auch die Hinweise des Studierendensekretariats der Universität Bonn hinsichtlich der Versicherung bei Einschreibung.

Staatsbürger eines Drittlandes sollten sich frühzeitig über Finanzierungsmöglichkeiten informieren, da sowohl für die Beantragung eines Visums als auch die Aufenthaltserlaubnis ein Finanzierungsnachweis benötigt wird. Gängige Finanzierungsarten sind Stipendien oder Arbeitsverträge/ bzw. Promotionsstellen an der Universität Bonn. Weitere Informationen zum Thema Finanzierung des Studien- oder Forschungsaufenthaltes finden Sie auf diesen Webseiten:

Eine frühzeitige Suche nach einer Unterkunft in Bonn und Umgebung wird empfohlen. Bitte beachten Sie, dass Sie sich auch als Promovierende*r beim Studierendenwerk Bonn für ein Wohnheimzimmer bewerben können, falls Sie an der Universität Bonn eine Einschreibung als Promotionsstudent*in planen. Auf den folgenden Seiten finden Sie ausführliche Informationen zur Wohnungssuche in Bonn.

Mehr erfahren

Checkliste

Vor der Anreise nach Bonn

  • Absprache mit dem Fachbereich: Bitte klären Sie frühzeitig den Termin bzw. die Dauer ihres Forschungsaufenthaltes bzw. den Promotionsbeginn ab. Informieren Sie sich frühzeitig über den Zulassungs- und Einschreibungsprozess sowie den Sprachnachweis
  • Finanzierung: Verlinkung BGZ
  • Visum: Bitte informieren Sie sich frühzeitig über die Visumsbestimmungen für Deutschland und klären Sie, ob und welches Visum Sie benötigen – vereinbaren Sie so früh wie möglich einen Termin in der deutschen Auslandsvertretung in Ihrem Heimat- bzw. Aufenthaltsland: Visa-Navigator (diplo.de)
  • Versicherungen: Social security - Research in Germany (research-in-germany.org)
  • Wohnen: Verlinkung neue Seite Wohnen
  • Betreuungsmöglichkeiten für Familien: Informieren Sie sich frühzeitig im Familienbüro der Universität Bonn über Betreuungsmöglichkeiten sowie Kitas/ Schulen in Bonn: Familienbüro — Universität Bonn (uni-bonn.de)
  • Wichtige Dokumente:  Vorbereitung Ihres Aufenthalts — Universität Bonn (uni-bonn.de)

Kontakt

Avatar Papel

Sandra Papel

1.001

Poppelsdorfer Allee 53

53115 Bonn

+49 228 73-9527

Wird geladen