Immer auf der sicheren Seite

Wie geht’s richtig? Umgang mit Forschungsgeldern, Beschaffung im öffentlichen Bereich, Forschungstransfer und wirtschaftlichen Projekten

Worauf muss ich bei der Finanzierung meines Forschungsprojekts achten und wofür darf ich meine eingeworbenen Drittmittel überhaupt verwenden? Wie funktioniert das an der Uni Bonn eigentlich mit der Beschaffung? Und was ist der Unterschied zwischen einem hoheitlichen und einem wirtschaftlichen Projekt? In dieser Veranstaltung vermitteln wir Ihnen die wichtigsten Grundlagen, klären Sie über mögliche Fallstricke auf und zeigen Ihnen, wie es richtig geht.

Online-Veranstaltung

Donnerstag, 17. Februar 2022
10:00 - 12:00 Uhr

Zielgruppe

Postdocs, Promovierende und andere interessierte Nachwuchswissenschaftler*innen

Veranstaltungssprache

Deutsch

Ort

Online

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler arbeiten hinter einer Glasfassade und mischen Chemikalien mit Großgeräten.
© colourbox

Inhalte

Diese Veranstaltung besteht aus drei aufeinanderfolgenden Vorträgen.

Die gestiegene Anzahl von Drittmittelprojekten und die damit verbundene erhöhte Prüfungstätigkeit der Geldgeber*innen führen oft zu Rückforderungen von Zuwendungen, bergen beihilferechtliche, steuerrechtliche und u.U. auch strafrechtliche Risiken. Wir erläutern Ihnen die Grundzüge der Finanzkalkulation und der Verwendung von Drittmitteln und helfen Ihnen, Risiken zu minimieren. 
Sofern Sie ein aus Drittmitteln finanziertes Projekt beantragen und/oder durchführen wollen, erläutern wir grundlegende Fragestellungen mit Blick auf die Finanzierung von Forschungsprojekten und die Verwendung von Drittmitteln im Drittmittelbereich und geben Hinweise zur Reduzierung von Risiken.

Das komplexe Vergaberecht stellt bei der Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen im öffentlichen Bereich hohe Anforderungen. Umfangreiche rechtliche Vorschriften, unterschiedlichste Vergabeverfahren und Wertgrenzen sowie die zusätzlichen universitätsinternen Regelungen sind dabei zu berücksichtigen. Im Vortrag werden die wichtigsten Aspekte der Beschaffung erläutert und es wird ein Überblick über die Einkaufsrichtlinie der Universität Bonn gegeben.

Kooperationsprojekte, vor allem solche mit Wirtschaftspartnern, können besonderen Regeln unterliegen. Welche das sind und welche einfachen Fragen bei einer ersten Einschätzung helfen, erörtern wir gemeinsam in dieser Veranstaltung. Die folgenden Fragen sollten Sie nachher beantworten können:

  • Was bedeutet Transfer und was muss ich dabei beachten?
  • Laufen Projekte mit wirtschaftlichen Partnern anders ab als Verbundprojekte mit anderen Unis?
  • Fällt da nicht so etwas wie „Overhead“ an?
  • Warum sollte mein Projekt steuerpflichtig sein, ich forsche doch nur?
compliance_colourbox_cb_27715392.jpg
© colourbox

Referenten

Ralf Lohse ist seit 1995 im Drittmittelbereich der Universität beschäftigt und leitet die Abteilung 7.2 – Drittmittelservice und Projektmanagement2.

Michael Köbele ist seit 2015 an der Universität Bonn beschäftigt und als Teamleiter in der Abteilung 5.3 – Beschaffung3 für das Sachgebiet Dienstleistungen zuständig.  

Mirco Theiner ist Jurist, Leiter der Stabsstelle Forschungsverträge4 im Forschungsdezernat und seit fünf Jahren für rechtliche Fragestellungen rund um Forschungskooperationen zuständig.

Zertifikat Compliance

Bei Teilnahme an mindestens sechs Veranstaltungen der Reihe haben Sie die Möglichkeit, das Zertifikat "Compliance in Forschung und Antragstellung" per E-Mail zu erhalten. Sie können sich für das Zertifikat auch Compliance-Veranstaltungen aus verschiedenen Semestern anrechnen lassen.

Das Zertifikat bescheinigt Ihnen grundlegende rechtliche, ethische und administrative Kenntnisse in forschungsrelevanten und transdisziplinär bedeutsamen Themenfeldern. Kontaktieren Sie zur Ausstellung des Zertifikats bitte das BGZ per E-Mail

Kontakt

Bonner Graduiertenzentrum (BGZ)

Kontakt

+49 228 73-60141

graduiertenzentrum@uni-bonn.de

Adresse

Alte Sternwarte
Poppelsdorfer Allee 47
53115 Bonn

Lesen Sie auch

Qualifizierungsprogramm Postdoc plus

Postdoc plus bietet kostenfreie Veranstaltungen und Coachings zu  überfachlichen Kompetenzen

Orientierung und Unterstützung

Das Argelander Programm für den wissenschaftlichen Nachwuchs hält ein breitgefächertes Service-Angebot für Sie bereit, um Sie während Ihres Postdoc zu begleiten.

Newsletter - Bonn Doctoral Bulletin

Bleiben Sie über wichtige Themen rund um die Promotion auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Wird geladen